Sie sind hier: Region >

Hochinzidenz-Kommune: Keine Lockerungen im Landkreis Peine



Hochinzidenz-Kommune: Keine Lockerungen im Landkreis Peine

Kitas bleiben bis auf die Notbetreuung die gesamte kommende Woche geschlossen. Auch die Kontaktbeschränkungen bleiben bis auf weiteres.

Symbolbild
Symbolbild Foto: pixabay

Landkreis Peine. Die aktuelle 7-Tage-Inzidenz des Landkreises Peine liegt bei 123,1. Damit gilt der Kreis laut aktueller Corona-Verordnung des Landes als Hochinzidenz-Kommune. Die Verordnung des Landes sieht daher vor, dass es keine Lockerungen geben kann. Das teilt der Landkreis auf seiner Facebookseite mit.



Im Folgenden die wichtigsten Punkte als Zusammenfassung:
- Die derzeit gültige Kontaktbeschränkung auf eine Person aus einem weiteren Haushalt bleibt bestehen.
- Kitas bleiben, bis auf die Notbetreuung, die gesamte kommende Woche geschlossen.


- Für Grundschulen gilt das Szenario B, die Präsenzpflicht ist ausgesetzt.
- Eine Terminvergabe für den Besuch von Einzelhandelsgeschäften ist nicht möglich. Es bleibt bei der Möglichkeit von Click & Collect (Kauf online oder über Telefon und Abholung).

- Körpernahe Dienstleistungen sind weiterhin bis auf die bereits bestehenden Ausnahmen nicht möglich.
- Sportstätten bleiben geschlossen.
- Bibliotheken und Museen bleiben geschlossen.

Die Verordnung sieht zudem vor, dass der Landkreis Peine für Lockerungen sieben Tage lang unter der Inzidenz von 100 liegen muss. Danach werden die Lockerungsschritte durch den Landkreis per Allgemeinverfügung geregelt.


zum Newsfeed