Sie sind hier: Region >

Wolfsburg: Hochsitze und Hinweisschild waren Opfer von Randale am Vatertag



Wolfsburg

Hochsitze und Hinweisschild waren Opfer von Randale am Vatertag

Die CDU Fallersleben/Sülfeld zeigt sich ob der mutwilligen Zerstörung traurig und wütend.

Das CDU Banner in der Mühlenriede.
Das CDU Banner in der Mühlenriede. Foto: CDU

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail

Wolfsburg. Erst kürzlich hatte die CDU Fallersleben/Sülfeld ein Plakat aufgestellt, um über den von Ihr gepachteten Blühacker im Aueteich zu informieren. Seit Donnerstagvormittag war das Plakat schon nicht mehr vorhanden. Vermutlich feierfreudige Bürger haben es herausgerissen und in die naheliegende Mühlenriede geschmissen, wo es von Spaziergängern gefunden wurde. Darüber hinaus wurden drei Hochsitze von Jäger Hendrik Pröhl am gleichen Vormittag des Vatertages stark beschädigt und einer sogar umgeworfen. Das berichtet Fraktionssprecher André-Georg Schlichting in einer Pressemitteilung.



Besonders ärgerlich an der Tat, der reine Zerstörungswut zugrunde liege, sei dass der umgeschmissene Hochsitz auch von einigen Naturfreunden zur Beobachtung der heimischen Natur und ihrer Tierarten genutzt werde, so die CDU.

Diverse zerschmissene Bierflaschen gefunden


Hendrik Pröhl äußerte sich sehr verärgert über die Art und Weise wie manche Menschen mit fremdem Eigentum umgehen nur um des Zerstörens Willen. Auch die diversen zerschmissenen Bierflaschen, die vor Ort gefunden wurden, zeugten nicht von Verantwortungsbewusstsein für Tier und Mensch. André-Georg Schlichting, Vorsitzender der CDU Fallersleben/Sülfeld ergänzte: „Es geht uns nicht um den materiellen Wert unseres Plakates, jedoch war es uns wichtig gerade in einer Zeit, wo Nachhaltigkeit vielerorts gepredigt wird, ein Zeichen für den Naturschutz zu setzen. Dieses Informationsplakat nun mutwillig zerstört zu sehen macht uns traurig und sogar ein wenig wütend.“

Einer der zerstörten Hochsitze.
Einer der zerstörten Hochsitze. Foto: CDU


Sollte jemand die Täter zu der angegebenen Zeit gesehen haben, wäre die CDU für Hinweise aus der Bevölkerung dankbar. "Schön wäre es, wenn sich der oder die Täter wenigsten besinnen und entschuldigen würden. Unabhängig davon, sind wir jedoch noch am Überlegen, ob wir Anzeige gegen Unbekannt wegen Sachbeschädigung erstatten", erklärt die CDU.


zur Startseite