Wolfenbüttel

Hochwasserschutz: CDU zeigt Fließhindernisse auf

Stefan Lüttgau und Karl-Jürgen Heldt waren in der Okeraue unterwegs.

Stefan Lüttgau und Karl-Jürgen Heldt auf einer Kiesaufschüttung.
Stefan Lüttgau und Karl-Jürgen Heldt auf einer Kiesaufschüttung. Foto: CDU Schladen-Werla

Artikel teilen per:

04.08.2020

Schladen. Vor fast genau drei Jahren ereilte die Region das bisher höchste Hochwasser seit Bau der Okertalsperre. "Wer regelmäßig Nachrichten und Klimavorhersagen auswertet, weiß: Das nächste heftige Hochwasser kommt bestimmt!", so die CDU Schladen-Werla in einer Pressemitteilung. Es gelte also, sich darauf gut, sachgerecht und vor allem rechtzeitig vorzubereiten. Die CDU gebe zu den örtlich notwendigen Maßnahmen regelmäßig Hinweise und Anregungen und man sei wiederholt in der Okeraue unterwegs, um Fließhindernisse zu dokumentieren und den zuständigen Fachbehörden zu melden.



So hätten nun in den letzten Tagen Stefan Lüttgau und Karl-Jürgen Heldt den Bereich vor und hinter der Schäferbrücke aufgesucht und dabei erhebliche Beeinträchtigungen für den Fall eines Hochwassers festgestellt, die es zu beseitigen gelte, wolle man keinen Rückstau in die Ortslage riskieren. Die gemachten Feststellungen würden, wie bisher auch, der Gemeinde sowie dem Wasserverband bekannt gegeben.


zur Startseite