Sie sind hier: Region >

Hund beißt Mädchen: Genaue Umstände sollen geklärt werden



Braunschweig

Hund beißt Mädchen: Genaue Umstände sollen geklärt werden

von Alexander Dontscheff


Das Mädchen wurde durch den Hundebiss leicht verletzt. Symbolfoto: pixabay
Das Mädchen wurde durch den Hundebiss leicht verletzt. Symbolfoto: pixabay Foto: pixabay

Artikel teilen per:

Braunschweig. Anfang Juli wurde ein sechsjähriges Mädchen von einem Hund im Inselwallpark gebissen. Nach einem Fahndungsaufruf (unter anderem in unserer Online-Zeitung) meldete sich die Besitzerin des Hundes einen Tag später bei der Polizei. Diese kündigte an, die Umstände des Bisses nun genauer ermitteln zu wollen. Wir fragten nach, was daraus geworden ist.



Zunächst einmal bestehe kein Zweifel, dass das Kind von dem Hund gebissen wurde, betont Polizeisprecher Stefan Weinmeister auf Anfrage von regionalHeute.de. Es laufe ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts auf fahrlässige Körperverletzung gegen die Hundeführerin, in diesem Fall die 20-jährige Tochter der Besitzerin.

Geprüft würden nun die Aussagen der Hundeführerin, ob der Hund wirklich blind sei und möglicherweise aus Angst zugebissen habe. Auch wie genau sich das Mädchen verhalten habe, werde untersucht. Ergebnisse gebe es allerdings noch nicht.


Ob es zu einer Anzeige komme, entscheide die Staatsanwaltschaft. Den Geschädigten bleibe aber außerdem die Möglichkeit, zivilrechtlich gegen die Hundebesitzerin/-führerin vorzugehen.

Lesen Sie auch:


https://regionalbraunschweig.de/nach-hundebiss-halterin-hat-sich-gemeldet/

https://regionalbraunschweig.de/hund-beisst-sechsjaehrige-halterin-macht-sich-aus-dem-staub/?utm_source=readmore&utm_campaign=readmore&utm_medium=article


zur Startseite