whatshotTopStory

Hundebesitzer füllen die Stadtkasse: Büddenstedter im Nachteil

von Eva Sorembik


Einen Hund zu halten ist kein billiges Vergnügen. Symbolfoto: Nick Wenkel
Einen Hund zu halten ist kein billiges Vergnügen. Symbolfoto: Nick Wenkel Foto: Nick Wenkel

Artikel teilen per:

04.01.2018

Helmstedt. Das Jahr 2017 ist Geschichte, wir fragten bei der Stadtverwaltung nach interessanten Zahlen aus dem abgelaufenen Jahr. Darunter auch nach Zahlen zur Hundesteuer. Diese spülten im vergangenen Jahr rund 152.000 Euro in die Stadtkasse.



Es wurden im vergangenen Jahr 1.875Hunde angemeldet, wie Erster Stadtrat Henning Konrad Otto auf Nachfrage von regionalHeute.de mitteilt. Der Großteil davon - 1.580 Hunde - seien in der "alten" Stadt Helmstedt gemeldet gewesen. 295 Hunde kommen aus Büddenstedt, das seit 1. Juli ebenfalls zur Stadt dazugehört.Die daraus resultierende Hundesteuereinnahmen beliefen sich 2017nach Ottos Auskunft rund 152.000Euro.

Büddenstedter zahlen künftig mehr


Nach Angaben der Stadt beträgt die Hundesteuer im Stadtgebiet jährlich84Euro für den erstenHund und 96Euro für jeden weiteren Hund. In Büddenstedt betrugen die Hundesteuern 2017 54 Euro für den Ersthund, 78 Euro für den zweiten Hund und 108 Euro für jeden weiteren Hund. Diese wurden nun an die Steuersätze der Stadt Helmstedt angepasst.


zur Startseite