Peine

Hundehalterin von fremden Hund verletzt


Symbolbild Foto: Anke Donner
Symbolbild Foto: Anke Donner Foto: Anke Donner

Artikel teilen per:

12.05.2016


Lengede. Am Montag gegen 17 Uhr wurde An den Teichen, im Naturschutzgebiet Teiche, eine 50-jährige Frau von einem nicht angeleinten, fremden Hund verletzt. Dies geht aus einer Polizeimeldung hervor.

Als die Frau, die mit ihrem angeleinten Berner-Senne-Mix im Naturschutzgebiet unterwegs war, kam ihr ein 20-jähriger Mann mit zwei freilaufenden Hunden, einer Bullterrier-Hündin und ein Staffordshire-Bullterrier-Mix-Rüde, entgegen. Der Rüde stürzte sich nach Angaben der 50-Jährigen sofort auf ihren Hund und verbiss sich in ihn. Die Hündin nahm ihr gegenüber eine drohende Haltung ein und hinderte sie dadurch, ihrem Hund zu helfen. Der Hundehalter machte zunächst keine Anstalten seine Hunde zurück zu rufen, so dass es zirka 15 Minuten gedauert haben soll, bis die Frau in der Lage war ihren Hund zu befreien. Hierbei wurde sie durch einen Hundebiss leicht am Arm verletzt. Ihren Hund musste sie, da er durch den Angriff verletzt worden war, zum Tierarzt bringen. Sie selber begab sich auch zum Arzt. Gegen den 20-Jährigen wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.


zur Startseite