+++ EILMELDUNG +++ Weihnachtsmarkt in Wolfenbüttel abgesagt



whatshotTopStory
videocamVideo

In jedem Kind ein Sporttalent - Volksbank-Kindernetzwerk stellt "deinsport.de" vor

Das Verfahren wurde entwickelt vom prominenten Sportwissenschaftler Dr. Ingo Froböse von der Sporthochschule Köln. Er begleitet das Projekt als wissenschaftlicher Berater auch in unserer Region.

von Marvin König


Alle sportlich voll dabei: Von links nach rechts: Karsten Täger von der Sportjugend Niedersachsen, Sportwissenschaftler Prof. Dr. Ingo Froböse, Reiner Sonntag, Vorsitzender der Sportjugend Niedersachsen, Timon Huwiler, Koordinator bei deinsport.de, Malte Heinemann, Geschäftsführer der Cleven-Stiftung und Carsten Ueberschär, Botschafter der United Kids Foundations. Foto: Marvin König

Artikel teilen per:

07.10.2020

Braunschweig. Schule vor dem Bildschirm. Realität für viele Schülerinnen und Schüler in der Corona-Pandemie. Die Krise hat das Problem verschärft, dass nur noch ein Drittel der Sieben- bis Zehnjährigen die täglich empfohlene Dosis von 60 Minuten körperlicher Aktivität erreicht. Das Kindernetzwerk der Volksbank BraWo, die United Kids Foundations, will dagegen jetzt mit dem Programm "deinsport.de" aktiv angehen und versprechen, dass jeder sein Sporttalent mit der Methode findet. Zusätzlich geht im Schuljahr 2020/21 die interaktive Schritt-Challenge "Step BraWo" in eine neue Runde. Hierüber informierten die beteiligten Akteure am heutigen Mittwoch im Rahmen einer Infoveranstaltung im Business-Center des BraWo-Parkkomplexes in Braunschweig.



deinsport.de soll ganz individuelle sportliche Begabungen fördern. "Es muss nicht immer nur Fußball sein, weil das alle anderen auch machen", erklärte Timon Huwiler, Koordinator von deinsport.de. Das Projekt richtet sich an Schüler der dritten und vierten Klassen und bildet über die United Kids Foundations der Volksbank BraWo ein Netzwerk mit der Sportjugend Niedersachsen, um die Kinder entsprechend ihrer individuellen Begabungen hinterher auch an die richtigen Sportvereine zu vermitteln. Interessierte Schulen können sich noch bis zum 6. November mit einer E-Mail an info@deinsport.de bewerben. Insgesamt möchte man im Schuljahr 2020/21 bis zu 3.000 Kindern in der Region erreichen.

Das Ganze funktioniert folgendermaßen: Sportinstruktoren von deinsport.de besuchen die Grundschulen im Rahmen eines "Finde-Deinen-Sport-Tages" und führen mit den Schülerinnen und Schülern ein bisher in der Form einmaliges sportmotorisches Testverfahren durch, bestehend aus insgesamt neun Stationen, unter anderem aus Weitsprung, Zielwerfen und dem sogenannten Quadrathüpfen. Anschließend loggen sich die Kinder gemeinsam mit ihren Eltern in das deinsport.de-Portal ein und beantworten vier Fragen zu sportlichen Interessen und Abneigungen des Kindes. Darauf basierend werden dann bis zu vier Empfehlungen passender Sportarten und die jeweils dazu passenden Vereine in der wohnortnahen Umgebung genannt.


Carsten Ueberschär, Botschafter der United Kids Foundations ließ es sich nicht nehmen, das Quadrathüpfen selbst einmal auszuprobieren. Foto: Marvin König



Ein Wissenschaftspromi als Sportberater


Entwickelt hat das Verfahren der bekannte und renommierte Sportwissenschaftler Professor Dr. Ingo Froböse von der Sporthochschule Köln, der selbst eine ganz besondere Verbindung zu Braunschweig hat. "Wenn ich mir meine Ahnentafel mal so ansehe, dann habe ich offensichtlich ganz starke Wurzeln hier in der Braunschweiger Region. Das ist offensichtlich die Froböse Region, hier kommen wir her!" scherzt der Wissenschaftler im Gespräch mit regionalHeute.de. Das Engagement der BraWo-Stiftung begeistere ihn: "Wir haben hier wirklich tolle Partner, das muss man sagen", schildert Froböse und erklärt: "Mit der BraWo Region arbeiten wir seit vielen Jahren sehr erfolgreich zusammen. Und hier ist die Sensibilität entwickelt worden, dass eben die kindliche Entwicklung durch körperliche Aktivität gefördert werden muss und auch kann. Und genau das macht diese Partnerschaft hier aus, mit dem Standort, mit BraWo insgesamt auch, um die Schulen und die Gesellschaft insgesamt zu animieren, Kindern etwas Gutes zu tun, indem man sie körperlich aktiviert."



Prof. Dr. Ingo Froböse, wissenschaftliger Berater mit seiner Denkfabrik fischimwasser GmbH Foto: Ann-Kathrin Weusthoff



Auf die Frage, wie oft Kinder in Bewegung sein sollten, hat Froböse eine klare Antwort: "Am besten jeden Tag - Es muss auch nicht immer Sport sein, das ist vielleicht auch eine ganz wichtige Botschaft. Aber gerannt, getobt, gekämpft, gerauft, das muss an sich jeden Tag sein. 60 Minuten ist das Minimum für körperliche Aktivität jeden Tag, und zwar intensiv. Da muss die Herzfrequenz hoch, die Atemfrequenz muss hoch, gespielt werden muss, das heißt also täglich 60 Minuten. Und das schaffen 60 bis 70 Prozent der Kinder heute schon nicht. Und je älter sie werden, desto schwieriger wird es. Bei 14- bis 17-Jährigen sind es nur noch 20 Prozent, die auf ihre 60 Minuten kommen." Wer als Kind aktiv ist, bleibe in der Regel auch als Erwachsener aktiv. Und da soll das von Froböse entwickelte Programm ansetzen: "Durch diesen bisher einzigartigen stärkeorientierten Ansatz in Verbindung mit einer individuellen Vereinsdatenbank werden Kinder motiviert, grundsätzlich ihren Sport intensiver auszuüben, und ihre Talente im Sportverein weiterzuentwickeln. Es wird eine langfristige Bindung an den Sport erreicht und ein nachhaltiger Beitrag zur Gesundheitserziehung und Bewegungsförderung erreicht." Denn zu wenig Sport in der Jugend könne sich rächen, mahnt Froböse. "Zivilisationskrankheiten" wie Diabetes und Bluthochdruck würden bei immer jüngeren Menschen auftreten. "Und das gab es früher nicht."

Ein Weltrekord finanziert das Sportprogramm


Finanziert wird das Ganze übrigens mit Mitteln des walk4help. Im Mai vergangenen Jahres veranstaltete das Kindernetzwerk der Volksbank BraWo einen Spenden-Spaziergang, bei dem mehr als eine Million Euro gesammelt wurden. 11.823 Teilnehmer haben eine Strecke von 52.482 Kilometern zurückgelegt und so ganz nebenbei einen Weltrekord aufgestellt, der am BraWo Park feierlich verkündet wurde.

Lesen Sie auch: walk4help: Braunschweig holt den Weltrekord!

Carsten Ueberschär sprach ebenfalls auf dem Infotermin. Er ist nicht nur Leiter der Braunschweiger der Direktion der Volksbank BraWo, sondern auch Botschafter für die United Kids Foundations: "Bewegung in den Schulen, aus unserer Sicht ein Punkt, der sehr oft zu kurz kommt. Aber wir wollen auch versuchen, dem Vereinssport das ein oder andere Kind zuzuführen und schauen, dass die Kinder nachhaltig Spaß an der Bewegung haben und damit natürlich auch in den Vereinssport mit guten Voraussetzungen starten und dann am Ball bleiben." deinsport.de sei jedoch in der BraWo-Region kein Pilotprojekt, wie Ueberschär erklärt. Das Programm laufe bereits seit vergangenem Schuljahr erfolgreich in München, Nürnberg und Würzburg und startet jetzt auch in der BraWo-Region durch. Durch die coronabedingte verstärkte Bewegungsarmut kommt das Projekt zwar gerade zur rechten Zeit, das sei aber eher Zufall gewesen: "Das Programm haben wir schon länger im Auge, weil es einfach ein sehr gutes Programm ist und eben auch diese Breite hat. Man muss aber ganz ehrlich sagen, es ist Zufall, dass das jetzt zusammenkommt. Wir glauben aber, dass es gerade in der Coronazeit natürlich nochmal wichtiger ist dafür zu sorgen, dass Kinder Spaß an der Bewegung bekommen und auch Spaß an der Bewegung behalten."

Ueberschär erklärt außerdem, dass die United Kids Foundations Vereinsmitgliedsbeiträge für wirtschaftliche schwache Familien unterstützen werde. "Letztendlich soll es am Vereinsbeitrag nicht scheitern", versichert der Botschafter.

Nachwuchs für die Sportvereine


Reiner Sonntag, Vorsitzender der Sportjugend Niedersachsen freut sich sehr, dass die Sportjugend mit ihren Sportbünden im Landessportbund Niedersachsen Partner des Programms sein darf. "Deinsport.de greift bei den Wurzeln des Sports an - bei der Freude an der jeweiligen Sportart und Bewegung an sich, sowie am jeweiligen Talent dafür." Davon würden die Vereine langfristig profitieren, da durch den Ansatz Talente jeder Art gefördert werden.

Step BraWo geht in die nächste Runde


Neben dem neuen Ansatz des Projektes deinsport.de geht auch die interaktive Schritt-Challenge step BraWo in die zweite Runde. Nachdem im Schuljahr 2019/20 rund 1.600 Kinder aus 32 Schulen in der Region erfolgreich an dem Projekt teilgenommen haben, wird das Bewegungsprogramm auch in diesem Jahr, erneut mit rund 1.600 Kindern umgesetzt. Bei der ersten Auflage konnte sich die Klasse 3b der Offenen Ganztagsschule Rühme laut einer Pressemitteilung der United Kids Foundations sowohl zum BraWo-Champion als auch zum bundesweiten step-Gewinner küren. Carsten Ueberschär ist vom ersten step BraWo-Jahr begeistert: "Was die Teilnehmer aus unserer Region im letzten Schuljahr geleistet haben, war herausragend! Es freut mich umso mehr, dass eine 'unserer' Schulen sogar den Doppelsieg feiern konnte. Um die Motivation zusätzlich zu steigern, suchen wir sowohl den step BraWo Champion, also die fleißigsten Schritte-Sammler von allen, als auch die jeweils beste Klasse aus unseren einzelnen Direktionen."

Weitere Informationen zu beiden Bewegungsprogrammen gibt es unter www.brawo-deinsport.de und www.step-brawo.de.


zur Startseite