Sie sind hier: Region >

In letzter Sekunde: Polizei rettet Hunde aus überhitztem Auto



Braunschweig

In letzter Sekunde: Polizei rettet Hunde aus überhitztem Auto


Die Polizei musste drei 
Hunde aus einem überhitzten Auto befreien. Symbolfoto: Anke Donner
Die Polizei musste drei Hunde aus einem überhitzten Auto befreien. Symbolfoto: Anke Donner Foto: Anke Donner

Artikel teilen per:

Braunschweig. Eine Passantin meldete der Polizei am Dienstagmorgen ein am Theater geparktes Auto, in dem sich drei Hunde befanden, die möglicherweise bei den hohen Temperaturen gefährdet sein könnten. Die Überprüfung gegen 10.15 Uhr ergab, dass der Passat seit einer Stunde dort stand und nun langsam in die pralle Sonne geriet.



Alle Versuche, den Fahrer des Autos zu ermitteln, scheiterten, so dass aufgrund der Hitze und dem sich verschlechternden Zustand der Tiere gegen 11.45 Uhr ein Beamter eine Scheibe einschlug, um die Hunde befreien zu können. Der mittlerweile eingetroffene Tierschutz nahm sich der Vierbeiner an. Das Fahrzeug wurde zu Sicherungszwecken abgeschleppt.

Die Polizei bittet Autofahrer, die im Sommer besonders hohen Temperaturen beim Zurücklassen von Tieren zu beachten. Auch vorgesehene Termine können sich verzögern und zu längerer als der geplanten Abwesenheit führen.

Lesen Sie auch:


https://regionalbraunschweig.de/hitzefalle-auto-toedliche-gefahr-fuer-haustiere/




zur Startseite