Sie sind hier: Region >

Inklusion und Barrierefreiheit: Gesprächsrunde mit Oesterhelweg



Wolfenbüttel

Inklusion und Barrierefreiheit: Gesprächsrunde mit Oesterhelweg


Christian Müller, Landtagsvizepräsident Frank Oesterhelweg MdL, Lukas Seidel, Tristan Marienhagen und Lukas König (v. li.). Fotos: Sabine König
Christian Müller, Landtagsvizepräsident Frank Oesterhelweg MdL, Lukas Seidel, Tristan Marienhagen und Lukas König (v. li.). Fotos: Sabine König Foto: privat

Artikel teilen per:

Hannover. „Es geht nicht immer nur um Mobilitätseinschränkungen. Eine Behinderung im Alltag kann jeden treffen; sei es durch ein eingeschränktes Sehfeld, verminderte Hörfähigkeit, schwerwiegende Krankheiten und Unfälle, einfach ein gebrochenes Bein. Und vielleicht sind es auch Einschränkungen durch den im Alter benötigten Rollator oder möglicherweise den Kinderwagen bei Müttern und Vätern“, so Lukas Seidel im Gespräch mit Frank Oesterhelweg.



Der Landtagsvizepräsident hatte den jungen Sozialpolitiker aus Northeim zusammen mit dessen Mentee Tristan Marienhagen zu einem Frühstück nach Hannover geladen. „Mit einem Gegeneinander ist niemandem geholfen. Ziel muss ein gemeinsames und ganz pragmatisches Miteinander von Landkreisen, Gemeinden, Wirtschaft und Politik sein, um Inklusion sinnvoll und zielführend voranzubringen, ohne beispielsweise Unternehmen in Schwierigkeiten zu bringen oder Kommunen zu überfordern“, so Frank Oesterhelweg, der sich in seinem Wahlkreis Wolfenbüttel seit zehn Jahren mit vielen Helferinnen und Helfern in einer sozialen Sprechstunde unter anderem um solche Belange der Menschen kümmert und auch mit Betroffenen einige ganz praktische Vorschläge in Sachen Barrierefreiheit erarbeitet hat.


Landtagsvizepräsident Frank Oesterhelweg MdL mit der Kommunalpolitikerin Jaqueline Gödecke. Foto:




Ein weiteres Thema der Zusammenkunft war die politische Bildungs- und Jugendarbeit vor Ort. Lukas Seidel stellte sein mit Vanessa Storre (Kreismitgliederbeauftragte der CDU Northeim) entwickeltes Mentorenprogramm in der CDU Northeim vor, welches vorsieht, erfahrenen Kreis- und Verbandspolitikern einen Mentee zur Seite zu stellen, der ihn bei seiner kreispolitischen Arbeit begleitet und so erste Erfahrungen im politischen Alltag sammeln kann. Auf Landesebene werden damit bereits durch die Talentschmiede der Niedersachsen CDU gute Erfolge erzielt. Als Teilnehmerin dieser Talentschmiede begleitet aktuell die junge Kommunalpolitikerin Jaqueline Gödecke aus Kissenbrück den Landtagsvizepräsidenten, um ihm bei der täglichen Arbeit „über die Schulter zu schauen“. Im Landtag in Hannover ist Praktikant Lukas König dabei, auch Christian Müller sammelt als Praktikant und jetzt junger Mitarbeiter Erfahrungen im politischen Tagesgeschäft.

Wer Interesse daran hat, sich den politischen Alltag eines Abgeordneten und Vizepräsidenten einmal genauer anzuschauen und selbst ein Bild zu machen, der kann sich bei Frank Oesterhelwegs Mitarbeiterin Sabine König melden, die unter 0511-3030-2064 erreichbar ist.


zur Startseite