Sie sind hier: Region >

Inzidenz der Region klettert weiter nach oben



Inzidenz der Region klettert weiter nach oben

Derweil ist eine Stadt neuer Spitzenreiter in Sachen Inzidenz. Ferner gab es zwei Todesfälle zu beklagen.

von Martin Laumeyer


Symbolbild.
Symbolbild. Foto: Pixabay

Region. Die durchschnittliche 7-Tage-Inzidenz für die acht Städte und Kreise der Region ist am heutigen Donnerstag, sowohl im Vergleich zum Vortag, als auch zur Vorwoche, erneut gestiegen. Heute liegt sie bei 1.374,41 (Vortag: 1.356,24/ Vorwoche: 1.310,4). Auf Landesebene geht sie ebenfalls hoch und liegt nun bei 1.263,9 (1.209,4/ 1.111,8). Bundesweit erreicht sie inzwischen einen Wert von 1.388,5 (1.319,0/ 1.174,1). Laut Robert Koch-Institut (RKI) wurden für Niedersachsen 24.118 Neuinfektionen und 17 Todesfälle gemeldet, von denen 3.212 Neuansteckungen und zwei Todesfälle auf die Region fallen. Laut dem RKI wurde heute bundesweit die höchste Zahl an Neuinfektionen gemessen. Mehr dazu lesen Sie hier.



Lesen Sie auch: Niedersachsen will Geflüchteten aus der Ukraine Impfangebot machen


Im Landkreis Gifhorn gab es mit 551 Neuinfektionen die meisten im Braunschweiger Land, während die Inzidenz auf 1.462,5 (1.463,1/ 1.499,2) und im Vergleich zur Vorwoche erneut leicht gestiegen ist. Im Vergleich zu gestern, geht sie wieder leicht zurück. Um genau 334,2 Punkte ist der Wert im Landkreis Wolfenbüttel gestiegen und liegt jetzt bei 1.486,2 (1.469,5/ 1.152,0). 417 neue, positiv Getestete wurden hier gemeldet.



Eine Stadt ist neuer Spitzenreiter


Erneut ist in Wolfsburg die Inzidenz am deutlichsten gesunken. Sie sank um mehr als 100 Punkte im Vergleich zu gestern und um mehr als 600 Punkte im Vergleich zur letzten Woche, sodass sie sich nun bei 1.153,1 (1.264,5/ 1.792,6) befindet. An der Aller wurden 191 Neuansteckungen gemeldet. Braunschweig weist mit 476 die zweitmeisten Neuinfektionen auf. Allerdings geht die Inzidenz im Vergleich zum Vortag leicht auf 1.303,1 (1.305,9 / 1.064,5) zurück. Dennoch liegt sie fast 240 Punkte höher als vergangenen Donnerstag.


Im Landkreis Helmstedt wird eine 7-Tage-Inzidenz von 872,0 (862,1/ 1.194,3) ausgewiesen. Abermalig ist sie damit im Vergleich zur Vorwoche gesunken und ist weiterhin die niedrigste im Braunschweiger Land. Bei 277 Neuinfektionen ist sie im Vergleich zum Vortag allerdings leicht nach oben geklettert.

Lesen Sie auch: Corona-Neuinfektionen: RKI meldet Höchstwert seit Pandemiebeginn


Abermals gestiegen ist der Wert in Salzgitter, wo mit einem Wert von 1.645,4 (1.572,2/ 1.344,0) die zweithöchste Inzidenz der Region gemessen wird. In der Stahlstadt wurden 362 Neuinfektionen ausgewiesen und zudem gab es zwei Todesfälle. Auch im Landkreis Peine, in dem 469 Neuinfektionen gemeldet wurden, steigt die Inzidenz deutlich an und liegt jetzt bei 1.649,7 (1.556,9/ 1.255,9). Damit ist Peine neuer Spitzenreiter in Sachen Inzidenz. 469 Neuinfektionen gab es zudem auch im Landkreis Goslar, wo die Inzidenz deutlich auf 1.423,3 (1.355,7/ 1.180,5) klettert.


zum Newsfeed