Sie sind hier: Region >

Inzidenz der Region steigt fast auf Vorwochenniveau



Inzidenz der Region steigt fast auf Vorwochenniveau

Zudem gab es fast 2.000 Neuinfektionen und drei Todesfälle im Braunschweiger Land.

von Martin Laumeyer


Symbolbild.
Symbolbild. Foto: Pixabay

Region. Am heutigen Samstag werden vom Robert-Koch-Institut (RKI) für unsere Region 1.970 Corona-Neuinfektionen und drei Todesfälle gemeldet. Die durchschnittliche Inzidenz beträgt 962,65 (Vortag: 852,8/ Vorwoche: 978,5). Im Vergleich zum Vortag ist sie gestiegen und erreicht damit beinahe das Vorwochenniveau. In Niedersachsen liegt der Wert derweil bei 1.174,1 (980,7/ 1.108,2) und deutschlandweit bei 821,7 (733,4/ 876,5).



Lesen Sie auch: Bund hat 5,8 Milliarden Euro für Corona-Impfkampagne ausgegeben


Die höchste Inzidenz in der Region hat nicht mehr der Landkreis Peine, in dem diese heute auf 1021,0 (1.039,4/ 1.068,9) sinkt und 207 Neuinfektionen gemeldet wurden, sondern Braunschweig. Bei 428 neuen Fällen hat die Löwenstadt einen Wert von 1.190,5 (1.018,7/ 976,4) erreicht. Wolfenbüttel hat mit 1.177,1 (1.009,5/ 1.028,0) unterdessen die zweithöchste Inzidenz zu vermelden. Hier sind 200 positiv getestet worden.



Zwei Todesfälle in der Region


Bei 103 bestätigt positiv Getesteten hat Salzgitter heute eine Inzidenz von 925,2 (gestern 823,2/ 1.303,6). Das bedeutet zwar einen Anstieg zum Vortag, aber einen deutlichen Rückgang im Vergleich zur Vorwoche. Zudem gab es hier einen Todesfall. Im Landkreis Helmstedt steigt die 7-Tage-Inzidenz heute auf 894,9 (805,3/ 829,3). 182 Neuinfektionen und ein weiterer Todesfall kamen hinzu. 195 neue Fälle sind es im Landkreis Goslar. Hier geht der Inzidenzwert rauf auf 948,9 (804,1/ 794,4). Zudem meldete der Landkreis einen weiteren Todesfall.


Im Landkreis Gifhorn liegt die Inzidenz bei 449 Neuinfektionen heute bei 836,2 (782,0/ 942,9). Wie in Salzgitter, bedeutet dieser Wert einen Anstieg im Vergleich zum Vortag, aber einen Rückgang im Vergleich zur Vorwoche. Die niedrigste Inzidenz hat Wolfsburg mit 707,4. 206 Neuinfektionen bedeuten aber einen erneuten Anstieg zu gestern (540,2/ 884,2).

Lage in den Krankenhäusern


Die niedersachsenweite Hospitalisierungsinzidenz liegt am gestrigen Freitag bei 10,5 (Vorwoche 13,9). Ende März hatte sie über 16 gelegen. Der Anteil der Personen auf den niedersächsischen Intensivstationen mit Corona-Infektion liegt heute bei 4,9 (Vorwoche 5,6 Prozent). Ende März kratzte man an der 8-Prozent-Marke.


zum Newsfeed