Inzidenz in der Region sinkt weiter - Deutlich weniger Intensivpatienten

Allerdings liegt der Wert in der Region wieder über dem Landesschnitt. Nur in einer Stadt steigen die Werte auch im Wochenvergleich.

von Alexander Dontscheff


Symbolbild
Symbolbild Foto: Pixabay

Region. Am heutigen Mittwoch ist die durchschnittliche Inzidenz in unserer Region leicht gesunken. Nach Angaben des Robert-Koch-Institutes liegt sie nun bei 280,1 (gestern 285,6 / Vorwoche 335,3). Da der Wert in ganz Niedersachsen stärker gesunken ist, ist dieser mit 277,2 (288,5 / 316,8) nun wieder niedriger als der zwischen Harz und Heide. Der Bundesschnitt ist mit 243,7 deutlich geringer. Auch hier zeigt die Tendenz nach unten (gestern 247,3 / Vorwoche 275,3).


Lesen Sie auch: Inzidenz der Region seit längerem wieder unter Landesschnitt


Für unsere Region werden heute insgesamt 671 Neuinfektionen gemeldet, vor einer Woche waren es 743. Die 7-Tage-Inzidenz ist im Wochenvergleich nur in einer Stadt gestiegen. In Wolfsburg hat sich der Wert von 352,1 am vergangenen Mittwoch auf gestern 355,3 und heute 371,4 gesteigert. Dies ist auch die höchste Inzidenz in unserem Berichtsgebiet. Es kamen jetzt 81 Neuinfektionen und ein Corona-Todesfall hinzu.

Leichte Anstiege in Gifhorn, Peine und Helmstedt


In drei weiteren Landkreisen ist die Inzidenz zum Vortag leicht gestiegen. In Gifhorn bedeuten 115 neue Fälle einen Wert von 289,5 (gestern 288,3 / Vorwoche 321,6). In Helmstedt werden 67 Infizierte und eine Inzidenz von 244,8 (241,5 / 287,4) gemeldet. Und in Peine liegt die 7-Tage-Inzidenz bei 243,7 (240,7 / 351,1). 83 bestätigt positiv Getestete kamen hinzu.

Mit 146 die meisten Neuinfektionen werden einmal mehr für die Stadt Braunschweig gemeldet. Die Inzidenz sinkt aber auf 263,9 (270,4 / 344,0). Die zweitwenigsten neuen Fälle weist der Landkreis Wolfenbüttel mit 58 auf, was eine Inzidenz von 348,5 (386,2 / 404,7) zur Folge hat. Im Landkreis Goslar sinkt der Wert bei 72 Neuinfektionen auf 250,2 (264,3 / 299,2). Die niedrigste Inzidenz der Region hat aber weiter die Stadt Salzgitter mit 229,1 (237,8 / 322,5). 49 Fälle kamen hinzu.

Lage in den Krankenhäusern


Die niedersachsenweite Hospitalisierungsinzidenz liegt am heutigen Mittwoch bei 6,1. Vor einer Woche betrug sie 7,7. Die Intensivbettenbelegung liegt bei 2,5 Prozent (Vorwoche 3,3). Auf den Intensivstationen unserer Region liegen nach den Zahlen des DIVI-Intensivregisters fünf Patienten mit Corona-Infektion. Vier werden beatmet. Vor einer Woche waren es noch zwölf Patienten, sieben beatmet.


mehr News aus der Region