Inzidenz der Region seit längerem wieder unter Landesschnitt

Zur Vorwoche gehen die Werte überall zurück. Die Zahl der Corona-Intensivpatienten in der Region ist aber wieder gestiegen.

von Alexander Dontscheff


Symbolbild
Symbolbild Foto: Pixabay

Region. Die durchschnittliche Inzidenz in unserer Region ist am heutigen Dienstag minimal gestiegen. Nach Angaben des Robert-Koch-Institutes liegt sie jetzt bei 285,6 (gestern 285,4) und damit seit längerem mal wieder unter Landesschnitt. In Niedersachsen ist der Anstieg zu gestern etwas größer auf jetzt 288,5 (285,2). Zur Vorwoche ist in beiden Fällen ein deutlicher Rückgang zu verzeichnen. Da lag die Region bei 357,4 und Niedersachsen bei 328,4. Bundesweit ist die Inzidenz niedriger und beträgt jetzt 247,3 (gestern 242,8 / Vorwoche 288,5).


Lesen Sie auch: Inzidenz im Wochenvergleich deutlich gesunken


Für die gesamte Region werden heute 897 Neuinfektionen gemeldet, am vergangenen Dienstag waren es noch 1.063. In zwei Landkreisen und einer Stadt ist die Inzidenz heute zum Vortag gestiegen, in den anderen Fällen leicht gesunken. Zur Vorwoche sinken die Zahlen überall. Die meisten Neuinfektionen weist die Stadt Wolfsburg mit 150 auf. Hier steigt auch die Inzidenz auf 355,3 (gestern 344,8 / Vorwoche 440,9). Die höchste Inzidenz der Region hat aber weiter der Landkreis Wolfenbüttel mit 386,2. Die Tendenz zeigt aber nach unten (gestern 390,4 / Vorwoche 396,3). 121 Fälle kamen hinzu.

Ähnliches Bild in Goslar, Gifhorn und Braunschweig


Im Landkreis Gifhorn ist die 7-Tage-Inzidenz bei 140 Neuinfektionen auf 288,3 (294,5 / 351,5) zurückgegangen. Ein ähnliches Bild zeigt sich in der Stadt Braunschweig. Bei 144 neuen Fällen sinkt der Wert auf 270,4 (292,5 / 362,9). Auch der Landkreis Goslar weist diese Tendenz auf. 107 bestätigt positiv Getestete ergeben eine Inzidenz von 264,3 (271,7 / 287,3).

Deutlich angestiegen ist der Wert zum Vortag dagegen in den Landkreisen Helmstedt und Peine. Helmstedt liegt mit 52 Neuinfektionen nun bei 241,5 (gestern 219,6). Zur Vorwoche (300,5) gibt es aber einen Rückgang. Peine weist eine Inzidenz von 240,7 (gestern 198,8) auf. Binnen einer Woche sinkt diese aber um über 100 Punkte (von 356,3). 122 Neuinfektionen kamen hinzu. Die niedrigste Inzidenz in der Region hat jetzt die Stadt Salzgitter mit 237,8 (270,5 / 363,9). Neben 61 Neuinfektionen wird hier auch ein Corona-Todesfall gemeldet.

Zahl der Intensivpatienten gestiegen


Die Zahl der Personen mit Corona-Infektion auf den Intensivstationen unserer Region ist dagegen wieder angestiegen. Aktuell sind es nach den Zahlen des DIVI-Intensivregisters elf. Fünf davon müssen beatmet werden. Gestern waren es acht Patienten, vier davon mit Beatmung. Vor einer Woche waren es allerdings noch zwölf Patienten, sieben wurden beatmet.


mehr News aus der Region