Inzidenz sinkt weiter: Abwärtstrend in der Region hält an

In einer Stadt ist die Inzident seit gestern wieder angestiegen.

von Anke Donner


Symbolbild
Symbolbild Foto: Pixabay

Region. Gute Nachrichten gibt es am heutigen Samstag vom Robert Koch-Institut. Die durchschnittliche Inzidenz in den acht Städten und Kreisen der Region ist abermals gesunken und beträgt nun 651,9. Am gestrigen Freitag lag der Wert noch bei 681,0, in der Vorwoche bei 872,7. Auch In Niedersachsen gehen die Werte weiterhin zurück und sinken von 1.009,1 am vergangenen Samstag und 773,5 am gestrigen Freitag auf nun 764,8. Die Niedersachsen-Inzidenz liegt damit aber dennoch deutlich über dem Bundesschnitt, der heute 544,0 (553,2/717,4) beträgt.


Lesen Sie auch: Neue Absonderungs-Verordnung tritt heute in Kraft


Für ganz Niedersachsen weist das RKI 9.838 Neuinfektionen und elf Todesfälle aus. 1.067 Neuinfektionen gab es in der Region, es wurden keine Todesfälle in Verbindung mit dem Coronavirus gemeldet.

Die höchste Inzidenz weist noch immer die Stadt Braunschweig mit aktuell 753,9 auf. Dennoch sinken die Werte im Wochen- und Tagesvergleich. Vor sieben Tagen betrug die Inzidenz hier noch 908,4, gestern 766,0. Es wurden 296 Neuinfektionen gemeldet.

Ebenfalls rückläufig ist die Inzienz im Landkreis Wolfenbüttel. Der Wert sinkt von 789,2 am vergangenen Samstag und 766,0 am Freitag auf nun 703,7. Es gab 111 Neuinfektionen.

Im Landkreis Goslar geht die Inzidenz von 865,0 am vergangenen Samstag und 690,5 am Freitag auf 661,5 zurück. Es gab 106 Neuinfektionen.

Einen deutlichen Rückgang im Vergleich zur Vorwoche (1.051,1) verzeichnet der Landkreis Gifhorn. Die 7-Tage-Inzidenz liegt heute bei 660,7, gestern betrug sie 692,9. Es wurden 164 Neuansteckungen gemeldet.

In Peine sinkt die Inzidenz von 782,5 am Samstag der vergangenen Woche und 708,9 am gestrigen Freitag auf nun 658,8. Es gab 150 Neuinfektionen.

Lesen Sie auch: Impftermine der Region: Hier bekommen Sie den Piks


Auch im Landkreis Helmstedt geht der Wert im Wochen-und Tagesvergleich zurück. Am heutigen Samstag liegt die Inzidenz bei 615,2, gestern betrug sie 660,0 und vor sieben Tagen bei 819,5. Es wurden 76 Neuinfektionen gemeldet.

Die Stadt Wolfsburg bildet das Schlusslicht der Region. Die Inzidenz sinkt von 1.210,7 am vergangenen Samstag und 644,4 am gestrigen Freitag auf 573,3. Es gab 92 Neuinfektionen.

Lesen Sie auch: 1.344 Neuinfektion und sieben Corona-Tote: Iinzidenz sinkt weiter


Anstieg im Tagesvergleich


Bei 72 Neuinfektionen steigt in Salzgitter die Inzidenz im Vergleich zu gestern (574,8) leicht an und liegt aktuell bei 588,3. Im Vergleich zum vergangenen Samstag (592,1) geht sie aber auch hier leicht zurück.

Lage in den Krankenhäusern


Die niedersachsenweite Hospitalisierungsinzidenz lag am Freitag bei 8,4 (Vortag 8,2) Der Anteil der Personen auf den niedersächsischen Intensivstationen mit Corona-Infektion lag gestern bei 3,6 Prozent (3,9).


zum Newsfeed