Sie sind hier: Region >

Inzidenzen der Region sinken unter die 1.000er-Marke



Inzidenzen der Region sinken unter die 1.000er-Marke

In allen acht Städten und Kreisen liegt die 7-Tage-Inzidenz unter der 1.000er-Marke.

von Anke Donner


Symbolbild
Symbolbild Foto: Pixabay

Region. Da das Land Niedersachsen dem Robert-Koch-Institut an Wochenenden und Feiertagen keine Neuinfektionen mehr meldet, werden am heutigen Dienstag lediglich die Inzidenzen ausgewiesen. Diese sind aber im Wochenvergleich deutlich zurückgegangen. So liegt die durchschnittliche aktuelle 7-Tage-Inzidenz in den acht Städten und Kreisen der Region heute bei 666,3. Am Sonntag lag sie noch bei 937,8 und am vergangenen Dienstag bei 1.182,4. Niedersachsenweit sinkt die Inzidenz von 1.368,1 am vergangenen Dienstag und 1.007,3 am Samstag auf 733,2. Auch im gesamten Bundesgebiet geht der Wert von 1.087,2 am Dienstag vor einer Woche und 834,3 am Sonntag auf 669,9 zurück.



Lesen Sie auch: Inzidenzwerte haben Osterruhe: Kaum Veränderung zum Vortag



Für Niedersachsen und die Region werden vom Robert Koch-Institut keine Neuinfektionen und Todesfälle ausgewiesen. Deutschlandweit hat es 22.483 Neuansteckungen und sieben Todesfälle in Verbindung mit dem Coronavirus gegeben.




Am heutigen Dienstag sind demnach alle Städte und Kreise der Region unter die 1.000er-Marke gerutscht. Sogar Salzgitter weist mit 915,6 eine Inzidenz im dreistelligen Bereich aus. Der Wert ist im Vergleich zu vergangenem Dienstag (1.911,1) und Sonntag (1.303,6) somit deutlich gesunken.


Lesen Sie auch: Impfstoff gegen Omikron kommt im September


Die niedrigste Inzidenz der Region hat mit 527,8 der Landkreis Helmstedt. Vor sieben Tagen lag der Wert hier noch bei 957,2 und am Sonntag bei 700,4.


Weiter nach unten geht es auch im Landkreis Goslar. Die Inzidenz sinkt hier von 1.115,9 am vergangenen Dienstag und 794,4 am Sonntag auf nun 578,4.

Für den Landkreis Peine wird eine aktuelle Inzidenz von 597,7 ausgewiesen. Verglichen mit Dienstag letzter Woche (1.300,8) und Sonntag (981,3) bedeutet dies ebenfalls einen Rückgang.

Im Landkreis Gifhorn ist die Inzidenz von 1.144,9 am vergangenen Dienstag und 834,8 am Sonntag auf 633,7 gesunken.

Lesen Sie auch: 77 Millionen Dosen Corona-Impfstoff im Lager: Vielen droht Verfall


Einen deutlichen Rückgang meldet der Landkreis Wolfenbüttel. Die Inzidenz sinkt hier von 1.187,2 am Dienstag vergangener Woche und 1.0128,0 am Sonntag auf nun 669,4.

In Braunschweig geht der Wert ebenfalls zurück und liegt aktuell bei 681,5. Vor sieben Tagen betrug die Inzidenz noch 1.164,3 und am Sonntag 976,4.

Wolfsburg legt im Wochenvergleich leicht zu. Die aktuelle Inzidenz liegt heute bei 726,7, vor einer Woche lag die Inzidenz bei 677,5. Im Vergleich zu Sonntag (884,2) geht der Wert aber auch hier leicht zurück.


zum Newsfeed