Wolfenbüttel

Irmela Wrede kandidiert wieder für den Gemeinderat Dettum


Irmela Wrede, Bündnis 90/Die Grünen. Foto: Michael Ratzkowsky
Irmela Wrede, Bündnis 90/Die Grünen. Foto: Michael Ratzkowsky

Artikel teilen per:

02.09.2016




Dettum. Unsere Redaktion erreichte eine Pressemitteilung des Ortsverbandes Samtgemeinde Sickte von Bündnis 90/Die Grünen zur Kandidatur von Irmela Wrede, die regionalHeute.de an dieser Stelle ungekürzt und unkommentiert veröffentlicht.
Seit Jahren engagiert sich Irmela Wrede dafür, dass das Atommülllager Asse von den atomaren Lasten geräumt wird. Ihrer damaligen Klage ist es zu verdanken, dass die Asse unter Atomrecht gestellt wurde und damit die Voraussetzungen für das „Lex Asse“ geschaffen wurden, in welchem die vollständige Räumung als politisches Ziel festgeschrieben wird. „Ich will zusammen mit meinen politischen Freunden bei BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN alles dafür tun, dass unsere Natur nicht weiter belastet und der Klimawandel verlangsamt wird“, erklärt die Kandidatin für den Gemeinderat Dettum. „In der Gemeinde Dettum und der Samtgemeinde Sickte bedeutet das konkret: Auf öffentlichen Gebäuden soll Solarwärme und Solarstrom erzeugt werden. Öffentliche Gebäude sollen durch Ökostrom versorgt werden. Straßen und öffentliche Gebäude sollen mit Strom und Steuergeld sparenden LED-Lampen beleuchtet werden. Alternative Formen der Energieerzeugung durch Windkraft wie beim geplanten Windpark Ahlum-Dettum sollen realisiert werden. Für diese Ziele werde ich mich weiterhin engagieren.“

Auf ihrer Homepage informieren die GRÜNEN ausführlich über ihr Wahlprogramm, ihre Kandidatinnen und Kandidaten sowie über das Verfahren bei den Kommunalwahlen unter www.gruene-sickte.de .


zur Startseite