Wolfenbüttel

Jahresauftakt des Sozialcafés gut besucht


Foto: Privat

Artikel teilen per:

29.01.2015


Wolfenbüttel. Neben zahlreichen Stammgästen fanden sich am Mittwoch auch viele neue Besucher ein, als Nadja Frick und Claudia Rothberger zum ersten Sozialcafé im neuen Jahr in den Roten Pavillon der Linken Wolfenbüttel eingeladen hatten.

Die Referentin Nadja Frick berichtete ausführlich und sachgerecht über Neureglungen im Bereich SGB II/Hartz IV.
Um den Verwaltungsaufwand zu verringern, werden Bewilligungsbescheide künftig nicht mehr wie bisher für sechs, sondern für 12 Monate ausgestellt. Die Bagatellgrenze für Rückforderungen seitens der jobcenter liegt jetzt bei 50 Euro.

Besonders kritisch wurde bewertet, dass Sanktionen in Zukunft wesentlich schneller und härter durchgesetzt werden können, worunter besonders Kinder stark leiden würden.
Öffnungszeiten des jobcenters Wolfenbüttel wurden gekürzt.

Ein allgemeiner Gedankenaustausch und unterschiedliche Erfahrungsberichte ergaben, dass vieles doch komplizierter geworden ist.

Neben themenorientierten Gesprächen gab es auch andere Bereiche über die sich die Gäste bei Kaffee und Kuchen angeregt unterhalten haben, der Erfahrungsaustausch und die gegenseitige Hilfe standen hier im Vordergrund des Treffens. Am Ende waren sich alle einig, dass das Zusammensein mal wieder informativ und unterhaltsam war.

Das nächste Sozialcafé findet am Mittwoch, 25. Februar 2015 statt. Das Thema wird rechtzeitig bekanntgegeben.


zur Startseite