Wolfsburg

Jahreshauptversammlung beim DRK-Ortsverein Wolfsburg Mitte


Henry-Dunant-Haus. Foto: DRK
Henry-Dunant-Haus. Foto: DRK

Artikel teilen per:

16.04.2018

Wolfsburg. Der DRK-Ortsverein Wolfsburg Mitte e.V.  kam am Wochenende zu seiner Jahreshauptversammlung zusammen. Auf der Tagesordnung standen nach Informationen der Verwaltung neben Wahlen auch Ehrungen und die Jahresberichte.



Wie der Ortsverein berichtet, betonte derVorsitzende Jürgen Teichmann in seinem Bericht, dass die geleistete Arbeit im vergangenen Jahr nicht möglich gewesen wäre, ohne die vielen Helfer. Ihnen gebühre Dank. Der Ortsverein habe sich auch wieder bei zahlreichen Veranstaltungen in Wolfsburg und überregional eingebracht: wie zum Beispiel beim Weltflüchtlingstag und dem Charity Bike Event von Volkswagen. Ein weiterer Punkt war die Beteiligung am „Tag der Niedersachsen “.

Es fanden 24 Blutspenden statt mit insgesamt 1747 Spendern. Aktuell laufen gerade auch Blutspendetermine bei Volkswagen und der nächste Termin im Henry-Dunant-Haus ist am Freitag den 20. April. Die Mitgliederzahl des Ortsvereins liegt derzeit bei948 Mitgliedern. Der Ortsverein würde sich sehr freuen, wenn diese Zahl am Ende des Jahres wieder vierstellig wäre.

Auch Wahlen standen an. Als stellvertretende Vorsitzende wählten die anwesenden Mitglieder Rita Kramer, als ArbeitskreisleiterinnenPsychosoziale Notfallversorgung [ PSNV] Heike Isola und für die Flüchtlingshilfe Anita Neufeldt. Viel Lob gab es vom DRK Präsidenten Dr. Jörg Lamberg: „Wir sind froh, dass wir die Kleiderkammer und die viele ehrenamtlichen Helfer haben. „Immer wenn wir Hilfe brauchen, sind sie dabei.“ Dem schloss sich Thorsten Rückert, Vorstand des DRK Kreisverbandes, an. Er berichtete stolz, das DRK in Wolfsburg jetzt auch im Krankentransport aktiv sei. Am Haus im Walter-Flex-Weg 12 befinden sich mittlerweile zweiKleidercontainer, die auch immer sehr gut befüllt seien.

Dank anFördermitgliedern, aktive Spender undEhrenamtliche


Ein besonderer Dank gelte allen, selbstverständlich auch allen Fördermitgliedern, den aktiven Spendern sowie den weiteren ehrenamtlich Tätigen, ohne die die Arbeit im Ortsverein weder möglich noch finanzierbar wäre, heißt es weiter in der Pressemitteilung des Ortsvereins. Nicht vergessen solltenan dieser Stelle aber auch die Familien und Angehörigen deraktiven Helferinnen, ohne deren Geduld und Verständnis für dieArbeit des DRK ein solcher Einsatz nicht denkbar wäre. Ein stellvertretender Dank gehe an dieser Stelle auch an dieKooperationspartner, der Carl-Hahn-Stiftung, der Volkswagen Konzernflüchtlingshilfe und der Fahrradwerkstatt und denOrtsbürgermeister.

Durch den DRK Präsidenten geehrt und ausgezeichnet wurden für zehn Jahre Mitgliedschaft: Mareile Pieper, Horst Brißke und Claus Lamek.


zur Startseite