Wolfenbüttel

Jahreshauptversammlung der Feuerwehr - Neues Löschfahrzeug wird kommen

Kürzlich fand die Jahreshauptversammlung der Ortsfeuerwehr Groß Flöthe statt.

Von Links: Felix Kunze, Leon Schürholz, Ingo Kunze, Manuel Brieger, Mercedés Steek, Oliver Rietzkow, Anna Kargetta und  Jens Marquordt
Von Links: Felix Kunze, Leon Schürholz, Ingo Kunze, Manuel Brieger, Mercedés Steek, Oliver Rietzkow, Anna Kargetta und Jens Marquordt Foto: Presseteam FF SG Oderwald - Felix Kunze 

Artikel teilen per:

01.02.2020

Groß Flöthe. Zur Jahreshauptversammlung der Ortsfeuerwehr Groß Flöthe kamen kürzlich zahlreiche Mitglieder sowie Gäste im Feuerwehrhaus zusammen. Eine gut gefüllte Tagesordnung versprach eine spannende und aufschlussreiche Versammlung. Ortsbrandmeister Jens Marquordt eröffnete die Sitzung mit seinem Kommando. Dies berichtet die Feuerwehr in einer Pressemitteilung.


Nach einer kurzen Begrüßung und dem Gedenken an die Verstorbenen habe der Schriftführer Jan Probstmeyer mit dem Protokoll des Vorjahres gefolgt. Im Anschluss berichteten die Führungskräfte aus ihren Zuständigkeitsbereichen. Gruppenführer Jörg Thomke habe für die Einsatzabteilung, die 59 Kameradinnen und Kameraden umfasse, insgesamt 12 Einsätze des vergangenen Jahres aufgezählt. Ein Brandeinsatz auf dem Klostergut Heiningen, der ein kräftezehrender Kampf gegen die Flammen war, wäre besonders betrachtet worden. Mit rund 5.600 Stunden für Aus- und Fortbildung, Veranstaltungen und weiteren Aktivitäten hätten die Frauen und Männer der Einsatzabteilung einiges zu leisten gehabt. Die Einsatzabteilung werde unterstützt von 18 Mitgliedern in der Altersabteilung sowie 46 fördernden Mitgliedern. Auch im Bereich Jugendfeuerwehr seien die Brandschützer gut aufgestellt. 19 Mädchen und Jungen aus der Gemeinde Flöthe hätten 203 Stunden geleistet. Dazu kommen noch 114 Stunden für Vorbereitungen und Fortbildungen der Betreuer.

Bei den Gemeindewettbewerben konnte der erste Platz erreicht werden. Nach den Berichten des Gruppenführers und der Jugendfeuerwehr sei der Bericht des Ortsbrandmeisters gefolgt. Der umfangreiche Bericht habe einen guten Einblick in die Ortsfeuerwehr gegeben. Besonders erfreulich sei, dass mit der Planung für ein neues Löschfahrzeug begonnen wurde. Das mittlerweile 28 Jahre alte Fahrzeug könne daher in den nächsten zwei Jahren ersatzbeschafft werden. Ihm solle ein Löschgruppenfahrzeug (LF) 10 folgen. Ein richtiger und wichtiger Schritt zum Schutz der Bürgerinnen und Bürger der Samtgemeinde Oderwald.

Bei den Wahlen wurden Hannes Ricke zum Jugendwart und Sascha Schäfer zum Kassenprüfer gewählt. Auch Beförderungen wurden vom Ortsbrandmeister Jens Marquordt und seinem Stellvertreter Felix Kunze durchgeführt. Mercedés Steek und Anna Kargetta sind nun Feuerwehrfrauen, Oliver Schuster Feuerwehrmann. Den Dienstgrad Oberfeuerwehrmann tragen nun Oliver Rietzkow und Leon Schürholz. Manuel Brieger ist nach bestandenem Truppführer-Lehrgang Hauptfeuerwehrmann. Erster Hauptfeuerwehrmann ist nun Ingo Kunze. Aber auch Gemeindebrandmeister Oderwald Alexander Steek konnte noch zwei Beförderungen durchführen. Aufgrund ihrer Dienststellungen wurde Felix Kunze zum Brandmeister und Jens Marquordt zum Oberbrandmeister befördert. Es folgte ein Ausblick auf das Jahr 2020 mit zahlreichen Terminen.


zur Startseite