whatshotTopStory

Johannes Oerding: „Ich freu mich auf einen besonderen Ort"

von Anke Donner


Johannes Oerding tritt am Freitag in Goslar auf. Gegenüber regionalGoslar.de verrät er, auf was sich die Besucher freuen dürfen. Foto: Max Förster
Johannes Oerding tritt am Freitag in Goslar auf. Gegenüber regionalGoslar.de verrät er, auf was sich die Besucher freuen dürfen. Foto: Max Förster Foto: Max Förster

Artikel teilen per:

19.05.2016


Goslar. Am morgigen Freitag soll Johannes Oerding die vierte Schicht des Miners Rock rocken. RegionalHeute.de hat mal bei dem Musiker nachgehakt, wie es mit seiner Vorfreude ausschaut und was er so im Gepäck hat, wenn er in die Stadt kommt.

Sein Konzert im Bergwerk Rammelsberg war nach wenigen Stunden ausverkauft (regionalHeute.de berichtete). Johannes Oerding scheint also eine große Fan-Gemeinde in der Kaiserstadt zu haben. Und die soll am Freitagabend voll auf ihre Kosten kommen, verspricht er. Mit dem Hit „Alles brennt“ stürmte Johannes Oerding im vergangenen Jahr die Deutschen Charts und eroberte die Herzen vieler Fans im Sturm. Ob sich auch Goslar in sein Herz schleichen kann, ob er die Kaiserstadt kennt und wie er die Vorstellung findet, in einem Weltkulturerbe aufzutreten, verrät er in einem kleinen Interview.

„Ich war schon als Kind oft im Harz und habe in Jugendzeltlagern dort die Ferien verbracht und die Natur sehr genossen. Hinzu kommt, dass ich bereits in Goslar beim Tag der Niedersachsen aufgetreten bin und auch in Thale im Bergtheater Halt gemacht habe. Der Harz war also immer eine schöne Reise wert“, verrät er gegenüber regionalHeute.de. Den Rammelsberg kannte er bisher noch nicht. „Die Location kenne ich noch nicht, aber die Bilder und Beschreibungen sind vielversprechend. Ich freu mich auf einen besonderen Ort und ein schönes intimes Konzert", so der gebürtige Münsteraner. Wer sich also seine Karte für das Event gesichert hat, darf sich auf zwei Stunden Livemusik freuen und eine Band, die alles gibt auf der Bühne. „Es wird laut, leise, schnell und langsam. Für alle ist was dabei. Es wird eine Art "Best of" der letzten vier Alben und natürlich sind auch viele Songs vom aktuellen Album "Alles brennt" dabei. Wir haben auch ein paar Medleys in die Songs eingebaut, so dass man fast keinen Song so hört wie auf Platte“ verspricht der Musiker.


zur Startseite