Sie sind hier: Region >

Johanniter: 40 Jahre Ortsverband Salzgitter



Salzgitter

Johanniter: 40 Jahre Ortsverband Salzgitter


Die Dienststellenleiterin Samantha Brinkwirth (Mitte) überraschte ihre Mitarbeiterinnen Britta Goes (links) und Melanie Ebert mit einem schönen Blumenstrauß. Foto: Valea Schweiger/Johanniter
Die Dienststellenleiterin Samantha Brinkwirth (Mitte) überraschte ihre Mitarbeiterinnen Britta Goes (links) und Melanie Ebert mit einem schönen Blumenstrauß. Foto: Valea Schweiger/Johanniter Foto: Valea Schweiger/Johanniter

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail

Salzgitter-Bad. Samantha Brinkwirth, Dienststellenleiterin des Ortsverbands der Johanniter-Unfall-Hilfe (JUH) in Salzgitter, hatte keine große Rede vorbereitet. Das war aber auch nicht nötig. Zum einen ist Brinkwirth selten um Worte verlegen, zum anderen kam das, was sie sagte, geradewegs aus ihrem Bauch heraus.



Es war nämlich vornehmlich ein Dank, den sie anlässlich des 40. Geburtstags des Ortsverbands, aussprach. Das berichtet der Johanniter-Medienservice in einer Pressemitteilung.

Dank an ihr Team, Dank an alle haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeiter, Dank für all den Einsatz, der täglich geleistet wird. „Jeder bringt sich ein. Wir haben ein tolles Team, ein gutes Klima. Darüber bin ich sehr froh“, sagte Brinkwirth. Als die Dienststellenleiterin den Ortsverband vor fünf Jahren übernahm, arbeiteten zehn Mitarbeiter für die JUH, heute sind es rund 90. Neben dem Hausnotruf, Menüservice, Krankentransport, zwei Kindertagesstätten und der Quartiersarbeit bieten die Salzgitteraner auch einen Sanitätsdienst für die unterschiedlichsten Veranstaltungen an.


Einer der ersten, der einen solchen Dienst absolviert hatte, war Karl-Heinz Lampe. Der Allgemeinmediziner kennt den Ortsverband ganz genau - er hat ihn vor 40 Jahren gemeinsam mit dem damaligen Probst der St. Marie-Jakobi-Gemeinde Salzgitter-Bad, Erich Warmers, und dem Johanniter-Pastor Dirk Hoffmeister gegründet. Anfangs seien Sanitätsdienste, wie zum Beispiel beim Schützenfest, quasi das Kerngeschäft des Vereins gewesen. „Das ist dann nach und nach immer mehr geworden“, erinnert sich Lampe. Bis heute ist Lampe ehrenamtlich im Ortsverband tätig und engagiert sich als JUH-Ortsverbandsarzt.

Es wurde aufgetischt


Um ihren Mitarbeitern, egal ob haupt- oder ehrenamtlich, eine Freude zu machen, wurde in der Fahrzeughalle aufgetischt: Es gab Gegrilltes, kühle Getränke und jede Menge leckere Salate. „Das ist heute Abend für uns alle auch mal eine Gelegenheit, uns in Ruhe auszutauschen. Das kommt im Alltag viel zu kurz“, sagte Brinkwirth. Aber die Dienststellenleiterin hatte auch noch eine kleine Überraschung in der Hinterhand: Die beiden Mitarbeiterinnen Britta Goes und Melanie Ebert erhielten jeweils einen wunderschönen Blumenstrauß aus den Händen ihrer Chefin. „Die beiden nehmen mir so viel im Alltag ab, da war es einfach an der Zeit, Danke zu sagen.“


zur Startseite