Sie sind hier: Region >

Jüdische Märchen in der Synagoge



Braunschweig

Jüdische Märchen in der Synagoge


Symbolfoto: Pixabay
Symbolfoto: Pixabay Foto: Pixabay

Artikel teilen per:

Braunschweig. Eine musikalische Lesung „Jüdischer Märchen“ findet am Donnerstag, 15. März, um 19 Uhr, in der Synagoge, Steinstraße 4, mit der Schauspielerin Paula Quast und der Cellistin Krischa Weber statt.



Anmeldungen sind bis Montag, 12. März, unter der Telefonnummer 45536 erforderlich. Der Eintritt ist frei. Es werden gern Spenden angenommen. Herren werden gebeten, bei der Veranstaltung in Kooperation mit dem Kulturinstitut der Stadt Braunschweig und der jüdischen Gemeinde eine Kopfbedeckung zu tragen.

Feiner Witz und tiefer Sinn zeichnet die jüdischen Märchen aus. In ihnen verbinden sich die Weisheit und der Humor dieser Erzähltradition mit den Farben und der Fabulierkunst des Orients. Mit ihrer warmen tiefen Stimme und der klaren akzentuierten Sprechweise trägt die Schauspielerin Paula Quast die Texte vor. Die Cellistin Krischa Weber gestaltet mit musikalischer Virtuosität und Einfallsreichtum farbenreiche Klangteppiche, die den Worten Flügel verleihen.


zur Startseite