whatshotTopStory

Jugend forscht: Sieben Preise für das Ratsgymnasium Wolfsburg


Schüler des Ratsgymnasium beim Wettbewerb Jugend forscht, Foto: Ratsgymnasium Wolfsburg
Schüler des Ratsgymnasium beim Wettbewerb Jugend forscht, Foto: Ratsgymnasium Wolfsburg Foto: Ratsgymnasium Wolfsburg

Artikel teilen per:

26.02.2017

Wolfsburg. Insgesamt sieben Projektgruppen mit 16 Schülern der Jahrgänge fünf bis zehn des Ratsgymnasiums nahmen am 24. Februar am Regionalwettbewerb "Jugend forscht - Schüler experimentieren" in Braunschweig teil.


Im Fachgebiet Chemie traten gleich drei Gruppen des Ratsgymnasiums an. Juliane Hagedorn (11), Nele Hagedorn (11) und Lena Wieczorek (11) beschäftigten sich mit der Frage "Duschschaum - der neue Hype?". Sie untersuchten die Eigenschaften und Inhaltsstoffe von Duschschäumen und verglichen sie mit denen von Duschgelen und erhielten dafür den 2. Platz im Fachgebiet Chemie. Kim Sophie Wrede (12) untersuchte die Eigenschaften der Kunststoffe HDPE und PP. Für ihr Projekt wurde siemit dem 3. Platz ausgezeichnet.

"Der perfekte Bottle-Flip" war das Thema von Valerija Sitner (12) und Anna Lena Gaudlitz (11) im Fachgebiet Physik. Valerija und Anna Lena erhielten als Sonderpreis ein Jahresabo der Zeitschrift GEOlino. Luca Ahrenbeck (12) und Felix Görling (13) stellten der Jury des Fachgebiets Technik das Projekt "Skatelight" vor. Sie optimierten Lucas Projekt "Das sichere Skateboard", das beim Wettbewerb 2016 mit dem 2. Platz ausgezeichnet wurde, indem sie die Beleuchtung des Skateboards weiterentwickelten. Dafür erhielten sie den 2. Platz im Fachgebiet Technik sowie den Sonderpreis "Originellste Arbeit" des VDI Braunschweig.

Mehr Mädchen als Jungen vom Ratsgymnasium dabei


Das Ratsgymnasium wurde zudem für die Quantität und Qualität der eingereichten Projekte mit dem Schulpreis des VDI Braunschweig in Höhe von € 200,- ausgezeichnet. Betreut wurden die Schüler durch Schulleiterin Jennifer Voß. Während weibliche Teilnehmerinnen beim Regionalwettbewerb insgesamt mit einem Anteil von einem Drittel deutlich in der Unterzahl waren, nahmen vom Ratsgymnasium 13 Mädchen und drei Jungen teil.


zur Startseite