Wolfenbüttel

Jugendfeuerwehr Erkerode: Stimmung und Spaß auf dem Rittergut


Schon am frühen Abend waren die Bänke im Hof des Rittergutes anlässlich der Jubiläumsfeier der Jugendfeuerwehr Erkerode gut gefüllt. Foto: Jens Henschel
Schon am frühen Abend waren die Bänke im Hof des Rittergutes anlässlich der Jubiläumsfeier der Jugendfeuerwehr Erkerode gut gefüllt. Foto: Jens Henschel Foto: Jens Henschel

Artikel teilen per:

02.09.2019

Lucklum. In der Gemeinde Erkerode gab es kürzlich die Party des Jahres. Die Freiwillige Feuerwehr der Elmgemeinde feierte den 20. Geburtstag der Jugendwehr Erkerode bei bestem Sommerwetter, jeder Menge guter Laune und vielen partywilligen Besuchern. Davon berichtet die Freiwillige Feuerwehr Erkerode/Lucklum.


Mit Festzug zum Rittergut


Mit der Unterstützung des eigenen Fördervereins habe sich ein extra gebildeter Festausschuss unter Vorsitz von Jugendwart Markus Belkius mit Unterstützung von Sven Wiehe, William Nöschel und Stefan John sowie den Mitgliedern der Jugendfeuerwehr gebildet. Schon Monate vorher sei ein abwechslungsreiches Programm zusammengestellt worden und viele Helfer haben für die Durchführung des Festes gewonnen werden können. Zum ersten Mal habe der Nachwuchs auf dem Innenhof des Rittergutes Lucklum gefeiert. So haben die Besucher des Festes an einem kleinen Sandstrand direkt an der Wabe cocktailtrinkend chillige Momente im Liegestuhl erleben können. Erkerodes Ortsbrandmeister Carsten Belkius habe sich über die gute Resonanz aus umliegenden Gemeinden gefreut und viele Abordnungen der Jugendwehren der Samtgemeinde Sickte begrüßt.

Ungewohnte Töne seien zu Beginn des Festes zur Mittagszeit erklungen. Mit bekannten und weniger bekannten Oldies wie zum Beispiel „The Lamb lies down on Broadway“ (Genesis) oder „Hang on Sloopy“ (The McCoys) haben die Magic Flames, der „etwas andere“ Spielmannszug (so die Eigenwerbung) aus Hattorf, den Festumzug begleitet, der sich pünktlich am Feuerwehrhaus an der Ludquelle in Erkerode in Bewegung gesetzt habe. Angeführt mit einem einstigen Löschfahrzeug aus den 1970er Jahren von Oldtimer-Liebhaber Uwe Schmidt sei es zunächst zu einer Blumenniederlegung am Ehrenmal an der Erkeröder Kirche gegangen. Im Vorfeld des Festes habe es zwei unerwartete tragische Sterbefälle bei den Brandschützern gegeben, an die der Festumzug in aller Stille gedacht habe. Über den Hof eines örtlichen Forstbetriebes sei es anschließend über die Reitlingsstraße weiter geradeaus Richtung Westen zur Partylocation in Lucklum gegangen.

20 Jahre Jugendfeuerwehr Erkerode


In seiner Begrüßungsrede habe sich Carsten Belkius über viele bekannte Gesichter gefreut, die schon zur Gründungszeit der Jugendwehr im Jahr 1999 aktiv dabei gewesen seien und bis heute durchgehalten haben. Er habe der Güterverwaltung Reinau mit seinem Geschäftsführer Helmut Gockel für die kostenlose Bereitstellung des Hofes, ein besonderes Ambiente vor historischer Kulisse, gedankt. Auch Kreisbrandmeister Tobias Thurau habe es sich nicht nehmen lassen, am Festzug teilzunehmen und in seiner Gratulation an die Traditionspflege zu erinnern, damit auch weiterhin in kleinen Gemeinden lebendige Gemeinschaften existieren. Weitere Gratulanten seien Jürgen Ebers als stellvertretender Gemeindebrandmeister der Samtgemeinde Sickte und die stellvertretende Landrätin Christiane Wagner-Judith gewesen. Für die Samtgemeinde Sickte habe Reinhard Deitmar Glückwünsche überbracht. Erkerodes Bürgermeister Dr. Heinrich Füchtjohann habe die Jugendwehr mit ihren vielfältigen Aktivitäten als eine große Bereicherung für die ganze Gemeinde dargestellt. Auch der für Erkerode zuständige Pastor Thomas Posten und der Vorsitzende des Kirchenvorstandes Jens Curland haben gratuliert. Schließlich habe sich Jugendwart Markus Belkius für die netten Worte bedankt und den anwesenden Gründern Präsente gegeben. Eine eigene Abteilung für den Nachwuchs gebe es seit dem 8. Mai 1999, neben Carsten Belkius seien auch Wolfgang Becker und der damalige Ortsbrandmeister Roland Kröhle aus einer Bierlaune heraus für die Entstehung verantwortlich gewesen. Nach den Grußworten und der üblichen Überreichung von Flachgeschenken habe ein abwechslungsreiches Programm wie eine Hofrallye für die Jugendwehren und anderen Teams begonnen. Eine Rodeo-Ente vom Tigerenten-Club habe auf dem Hof gestanden, eine Kletteraktion sei aufgebaut worden. Es habe Demonstrationen von Löschübungen aus vergangenen Zeiten gegeben und auch ein Fahrzeugpulling mit einem historischen Opel Blitz als Einsatzfahrzeug aus dem Hordorfer Museum habe für sehr kurzweilige Unterhaltung gesorgt.


Nachmittags gab es eine spektakuläre Kletteraktion im Innenhof des Rittergutes. Foto: Stefan John



Der große Höhepunkt am Abend sei der Auftritt der siebenköpfigen Live-Formation Bayernstürmer aus der Region Bockenem gewesen, die zum wiederholten Male das Partyvolk in der Elmgemeinde begeistert habe. Viel Blasmusik, Klassiker aus den 60er bis 90er Jahren und natürlich aktuelle Partykracher wie „Hulapalu“ (Gabalier) oder „Cordula Grün“ (Josh./Die Draufgänger) haben viele Besucher in Stimmung und einige sogar zum Tanzen gebracht. Die Party habe erst nach Mitternacht geendet und werde vielen lange im Gedächtnis bleiben. Erkerodes Jugendwart Markus Belkius habe sich abschließend bei den vielen Firmen und Privatpersonen bedankt, die das Fest materiell oder finanzkräftig als Sponsoren maßgeblich unterstützt haben. Den vielen Freiwilligen, manche haben extra Urlaub genommen, gelte ein besonderer Dank für die tagelangen Auf- und Abbauarbeiten sowie für den Einsatz am Festtag wie zum Beispiel an den Verpflegungsständen und bei weiteren Aktionen. Für die Unterstützung bei der Durchführung von Löschübungen und der abendlichen Unterstützung bei den Ständen habe sich Belkius bei den teilnehmenden Feuerwehren aus Dettum, Evessen, Hötzum und Volzum bedankt. Die Freiwillige Feuerwehr Erkerode/Lucklum habe ein weiteres Mal ein tolles Fest veranstaltet. Die nächste Party der Brandschützer solle bald folgen.


zur Startseite