Wolfenbüttel

Jugendfeuerwehr Flöthe freut sich über Spende von Mund- und Nasenschutz

Insgesamt 22 Masken für ein einheitliches und sicheres Auftreten der Jugendfeuerwehr wurden von der Landschlachterei Bremer übergeben.

Jugendwart Florian Dreyer, Jugendwart Hannes Ricke, Calvin Steek, Geschäftsführer Helge Bremer und Jochen Vietmeier (v. li.).
Jugendwart Florian Dreyer, Jugendwart Hannes Ricke, Calvin Steek, Geschäftsführer Helge Bremer und Jochen Vietmeier (v. li.). Foto: Feuerwehr Samtgemeinde Oderwald

Artikel teilen per:

11.11.2020

Flöthe. Die 17 Mädchen und Jungen der Jugendfeuerwehr Flöthe konnten vor einiger Zeit eine Spende der Fleischerei Bremer GmbH entgegennehmen. Die gesamte Jugendfeuerwehr wurde mit einem einheitlichen Mund- und Nasenschutz ausgestattet. Das teilt das Presseteam der Freiwilligen Feuerwehr der Samtgemeinde Oderwald mit.



Die jungen Brandschützer der Jugendfeuerwehr Flöthe kommen aus den Ortsfeuerwehren Groß und Klein Flöthe. Durch die aktuelle Corona-Situation kam es auch in der Jugendfeuerwehr zu enormen Einschränkungen. Viele Aktivitäten und Dienste der Jugendlichen mussten in diesem Jahr leider ausfallen oder werden noch ausfallen. Zwischenzeitlich durften wieder Dienste der Jugendfeuerwehr stattfinden. Mit Hygienekonzepten und weiteren Maßnahmen wurde viel getan, um einen sicheren Dienst für die Mädchen und Jungen anbieten zu können. Eine Maßnahme ist das Tragen eines Mund- Nasenschutzes während der gesamten Dienstzeit.

Schutz kam schon zum Einsatz


Die Landschlachterei Bremer mit dem Geschäftsführer Helge Bremer nahm die Situation zum Anlass und übergab der Jugendfeuerwehr Flöthe zum Schutz der Mädchen und Jungen einen Mund- und Nasenschutz der niedersächsischen Jugendfeuerwehr. Insgesamt 22 Masken für ein einheitliches und sicheres Auftreten der Jugendfeuerwehr wurden übergeben. Somit sind neben den Mädchen und Jungen auch die Jugendwarte Hannes Ricke (Ortsfeuerwehr Groß Flöthe) und Florian Dreyer (Ortsfeuerwehr Klein Flöthe) sowie die Betreuer gut ausgestattet. Bei einigen Diensten kam der Schutz nun schon zum Einsatz. Da sich die Lage mit der Corona-Pandemie nun wieder stark verschärft hat, musste der Dienst der Jugendfeuerwehr wieder eingestellt werden. Es bleibt zu hoffen, dass sich die Situation schnell entspannt und es wieder Dienste der Jugendfeuerwehr geben darf. Die Jugendfeuerwehr Flöthe freut sich sehr über die gespendeten Masken und wartet gespannt auf den nächsten Dienst. 


zur Startseite