whatshotTopStory

JugendFilmTage - „Nikotin und Alkohol – Alltagsdrogen im Visier“


Am 14. und 15. Juni finden die JugendFilmTagen „Nikotin und Alkohol – Alltagsdrogen im Visier“ statt. Symbolfoto: Sina Rühland
Am 14. und 15. Juni finden die JugendFilmTagen „Nikotin und Alkohol – Alltagsdrogen im Visier“ statt. Symbolfoto: Sina Rühland Foto: SIna Rühland

Artikel teilen per:

11.05.2016


Goslar. Bei der Veranstaltung des örtlichen Netzwerkes Gesundheitsprävention und der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) in Goslar sind noch einige Plätze frei. Schulklassen können noch an den JugendFilmTagen „Nikotin und Alkohol – Alltagsdrogen im Visier“ teilnehmen, die am 14. und 15. Juni 2016 im Cineplex Goslar stattfinden.

Rauchen und Alkohol trinken gilt bei immer weniger Jugendlichen als „cool“. Die JugendFilmTage wollen Schulen spielerisch und unterhaltsam darin unterstützen, Jugendliche über die gesundheitlichen Folgen und das Abhängigkeitspotenzial des Rauchens zu informieren, Nichtrauchende weiter zu stärken und Raucherinnen und Raucher beim Aufhören zu begleiten. Zudem soll über gesundheitsschädigende Wirkungen von Alkohol informiert und zu einem risikobewussten und konsummindernden Umgang mit Alkohol motiviert werden. Veranstalter sind die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) mit Unterstützung des Verbandes der Privaten Krankenversicherung e. V. (PKV) in Zusammenarbeit mit dem Cineplex Goslar, dem Netzwerk Gesundheitsförderung und weiteren Goslarer Kooperationspartnerinnen und –partnern.

Rund 1.500 Schülerinnen und Schüler im Alter von 12 bis 19 Jahren haben die Gelegenheit ins Kino zu den Spielfilmen „Blöde Mütze“, „Filmriss“, „Jargo“, „The Spectacular Now: Perfekt ist jetzt“, „28 Tage“ und „Frühlings Erwachen“ zu kommen (Eintritt: 2,50 €). Vor den Filmvorführungen motivieren attraktive Mitmach-Aktionen dazu, sich mit den Themen Nikotin und Alkohol auseinanderzusetzen. Zum Beispiel beim so genannten „Promille-Run“, der Wurfsäule mit dem „Ziel Persönlichkeit.“ oder in der der Filmbox „Dein Set. Deine Meinung.“ und anderen.

Für Lehrkräfte findet am 25. Mai 2016 von 14.00 bis 16.30 Uhr eine Fortbildung zur Vor- und Nachbereitung der Kinotage in der Schule statt. Programmflyer zu den JugendFilmTagen gibt es im Cineplex Goslar, den Schulen und beim Jugendschutz des Landkreises Goslar. Anmeldungen für die Fortbildung und die Kinotage können ab sofort beim Landkreis Goslar – Jugendschutz, Claudia Hopp und Patrick Saupe E-Mail: jugendschutz@landkreis-goslar.de, Tel. 05321/76-507 erfolgen.

Kurzbeschreibung der Filme


BLÖDE MÜTZE!: Martin zieht mit seinen Eltern in eine neue Stadt. Am ersten Tag trifft er im Lädchen auf Olli und verrät ihn eher aus Versehen beim Zigarettendiebstahl. Dieser verspricht, sich bei ihm zu rächen. In der Schule stellt sich heraus, dass ausgerechnet Olli in seiner Klasse ist. Außerdem ist er mit Silke befreundet, für die sich auch Martin interessiert. Nach einer Notlüge und einer handfesten Prügelei raufen sich Olli und Martin zusammen und die Drei werden zum Schluss gute Freunde. Spielfilm: Deutschland 2006, 91 min, Empfehlung: ab 12 Jahren, FSK: ab 6 Jahren

FILMRISS: Als Julia, Conny und Lukas Zeitungen ausliefern, entgeht Conny nur knapp einer leeren Bierflasche, die vom Dach des Wohnblocks fällt. Verärgert klettern die drei Freunde auf das Dach. Oben treffen sie Titus und seine Schwester Maja. Conny verliebt sich sofort in die hübsche Maja und wird in die Clique von Titus aufgenommen, die sich die Zeit mit Abhängen und Biertrinken vertreibt. Eines Morgens wacht Conny mit einem heftigen Kater im Krankenhaus auf. Er wird beschuldigt, eine junge Frau schwer mit einem Eisenrohr verletzt zu haben. Conny ist völlig verzweifelt und kann sich an nichts erinnern. Kommissar Meininger ermittelt, denn Titus belastet Conny schwer. Fernseh-Kurzfilm: Deutschland 2008, 44 min, Empfehlung: ab 12 Jahren, FSK: LEHR

JARGO: Der 15-jährige Jargo kommt nach dem Selbstmord seines Vaters aus seiner arabischen Heimat nach Berlin. Hier schließt der aufgeschlossene Junge Freundschaft mit dem Nachbarsmädchen Emilia und dem Kleinkriminellen Kamil, der Jargo helfen will „ein Mann zu werden“ – Rauchen und Trinken gehören dazu. Bald aber kommt es zu Spannungen zwischen Kamil und Jargo, denn beide sind in die mysteriöse Mona verliebt. Spielfilm: Deutschland 2003, 90 min, Empfehlung: ab 14 Jahren, FSK: ab 12 Jahren

THE SPRECTACULAR NOW: PERFEKT IST JETZT: Sutter lebt im „Jetzt“, das sind Partys, seine Freundin und sein Job – die Zukunft ist ihm egal. Nach einer volltrunkenen Nacht wacht er in Aimees Vorgarten auf. Sie ist das genaue Gegenteil von Sutter – zurückhaltend, angepasst und sehr auf ihre Zukunft bedacht. Vorsichtig nähern sich die beiden einander an und lernen die Welt des anderen kennen, was nicht ohne Konflikte bleibt. Spielfilm: USA 2013, 95 min, Empfehlung: ab 14 Jahren, FSK: 12

28 TAGE: Gwen und ihr Freund Jasper leben ihr Leben in vollen Zügen mit Partys, Alkohol und Tabletten. Nachdem Gwen betrunken die Hochzeitsfeier ihrer Schwester Lily ruiniert und einen Autounfall verursacht, verurteilt sie das Gericht zu einer Entziehungskur. Zunächst reagiert Gwen völlig ablehnend. Nach und nach öffnet sie sich. Spielfilm: USA 1999, 104 min, Empfehlung: ab 16 Jahren, FSK: ab 12 Jahren

FRÜHLINGS ERWACHEN: Melchior und seine Clique treffen sich zum BMX fahren mit Vorliebe in einer alten Industrieruine und lassen sich von den Mädchen, die ihnen rauchend zuschauen, bewundern. Wendla verbringt eine Nacht mit Melchior, die nicht ohne Folgen bleiben wird. Und da ist auch noch Melchiors Freund Moritz, der unter dem Druck seines Vaters und einer verschmähten Liebe zu zerbrechen droht und nur einen Ausweg für sich sieht… Spielfilm: Deutschland 2009, 95 min, Empfehlung: ab 16 Jahren, FSK: ab 16 Jahren


zur Startseite