Sie sind hier: Region >

Braunschweig: Junge Union unterstützt Markus Söder



Braunschweig

Junge Union unterstützt Markus Söder in der K-Frage

Eine Entscheidung müsse schnellstmöglich getroffen werden, um die Bewältigung der Corona-Krise nicht aus dem Fokus zu verlieren.

Maximilian Pohler
Maximilian Pohler Foto: Junge Union

Artikel teilen per:

Braunschweig. Die Junge Union Landesverband Braunschweig unterstützt Markus Söder bei seinen Ambitionen um die Kanzlerkandidatur. Landesvorstand und Kreisverbände holten hierzu ein Stimmungsbild ein. Dies teilt der Landesverband Braunschweig der Jungen Union in einer Pressemitteilung mit.



Dazu der JU Landesvorsitzende Maximilian Pohler: „Eine klare Mehrheit im Landesvorstand und auch in den Kreisverbänden spricht sich für Markus Söder als Kanzlerkandidat aus. In einer Krise wie der derzeitigen muss auf Staat, Regierung und Parteien Verlass sein. Insofern ist die Union nun gefordert mit Blick auf die Bundestagswahl Klarheit zu schaffen und das ständige Hin und Her zu beenden. Markus Söder genießt großes Vertrauen an der Parteibasis und in der Bevölkerung.“

Die Bewältigung der Corona-Pandemie sei zu wichtig, um sie mit Personalfragen zu überdecken. „Eine Einigung können nur Armin Laschet und Markus Söder gemeinsam erzielen. Aber die Zeit drängt. Es gibt derzeit Wichtigeres als Personalfragen. Beide Kandidaten sind gute Ministerpräsidenten und Parteivorsitzenden und sollten wissen, was das Beste für unser Land und die Union ist“, so Pohler abschließend.

Die Junge Union ist die gemeinsame Jugendorganisation von CDU und CSU. Sie gliedert sich in 18 Landesverbände.


zur Startseite