Sie sind hier: Region >

Junge Union wählt Ronald Matar in den Deutschlandrat



Junge Union wählt Ronald Matar in den Deutschlandrat

Lediglich ein Vertreter aus dem Braunschweiger Land wird alle zwei Jahre für das Beschlussgremium der Jungen Union Deutschlands delegiert.

Ronald Matar
Ronald Matar Foto: Junge Union

Helmstedt/Braunschweig. Bei dem jüngsten Landesausschuss der Jungen Union im Landesverband Braunschweig wurde der Helmstedter Ronald Matar vom Landesverband in den Deutschlandrat der Jungen Union entsandt. Lediglich ein Vertreter aus dem Braunschweiger Land wird alle zwei Jahre für das Beschlussgremium der Jungen Union Deutschlands delegiert. Der Landesausschuss fand unter Einhaltung eines sorgfältig ausgearbeiteten Hygiene-Konzeptes Mitte Oktober statt. Dies berichtet der CDU Kreisverband Helmstedt in einer Pressemitteilung.



„Ich freue mich sehr über meine neue Aufgabe in der JU! Ich möchte mich bei den künftigen Sitzungen des Deutschlandrates vor allem in den Themen Kommunalfinanzen und gleichwertige Lebensverhältnisse in Stadt und Land einbringen. Das sind aus meiner Sicht die wichtigsten Themen für das Braunschweiger Land und vor allem für Helmstedt“, sagte Matar nach der Sitzung.


zum Newsfeed