Sie sind hier: Region >

Kann man Heimat malen? THG-Schüler besuchen den Kunstverein



Wolfenbüttel

Kann man Heimat malen? THG-Schüler besuchen den Kunstverein


Schüler des Theodor-Heuss-Gymnasiums besuchten Kunstverein. Foto: Privat
Schüler des Theodor-Heuss-Gymnasiums besuchten Kunstverein. Foto: Privat

Artikel teilen per:

Wolfenbüttel. Zu Beginn des zweiten Halbjahres besuchten zwei neunten Klassen des Theodor-Heuss-Gymnasiums mit ihren Lehrkräften Margrit Lang und Anna Stanikowski die Ausstellung des dänischen Landschaftsmalers Ulrik Møller im Kunstverein Wolfenbüttel.



Neben unterschiedlich formatigen Landschaftsbildern werden dort mehrere kurze Videofilme präsentiert, die Møller in seiner Heimat Fünen aufgenommen hat und in denen er sich, neben seiner malerischen Auseinandersetzung, filmisch mit seiner „Heimat“ beschäftigt. Ausgehend vom Werk Møllers diskutierten die Schülerinnen und Schüler das Thema „Heimat“ und wie sie diesen Begriff persönlich füllen, was Heimat für sie ausmacht und was sie darüber in den Bildern Møllers lesen können. Im Anschluss an diese eher theoretische Annäherung malten die Schülerinnen und Schüler unter Anleitung der Braunschweiger Malerin Claudia Reimann selbst landschaftliche Motive, bei denen sie, wie Ulrik Møller, als Ausgangsmaterial Fotografien verwendeten. Der Kunstverein Wolfenbüttel organisierte und unterstützte die Aktion durch Malmaterialien und die Führung und Workshop-Leitung durch Claudia Reimann.


zur Startseite