whatshotTopStory

Katastrophenschutzstab übt den Ernstfall

von Anke Donner


In der Feuerwehrtechnischen Zentrale Schladen findet von Freitag bis Samstag eine Übung des  Katastrophenschutzstabs des Landkreises Wolfenbüttel statt.
In der Feuerwehrtechnischen Zentrale Schladen findet von Freitag bis Samstag eine Übung des Katastrophenschutzstabs des Landkreises Wolfenbüttel statt. Foto: Anke Donner

Artikel teilen per:

25.11.2016

Region. Der Katastrophenschutzstab des Landkreises Wolfenbüttel, kurz KatS-Stab, führt in den kommenden Stunden eine Katastrophenschutzübung durch. Ausgangspunkt der Übung ist die Feuerwehrtechnische Zentrale in Schladen.


In regelmäßigen Abständen, mindestens einmal jährlich, übt der Stab eine größere Schadenslage im Rahmen einer Stabsrahmenübung. Auch in diesem Jahr findet solch eine Übung statt. Erstmals wird die Übung auch über Nacht und damit über einen längeren Zeitraum gehen. Zudem findet die Übung parallel mit Salzgitter statt. Beginn der Übung war am Freitagnachmittag in der Feuerwehrtechnischen Zentrale des Landkreises Wolfenbüttel in Schladen. Das Ende der Übung ist für den morgigen Samstag auf dem Gelände der Berufsfeuerwehr Salzgitter geplant.

Landkreisübergreifende Übung


Schon seit geraumer Zeit beschäftigt sich der KatS-Stab mit dem Thema der kritischen Infrastruktur. Bei dieser Übung soll auch diese Thematik der Kernpunkt der Übung sein. Innerhalb des Stabes werden notwendige Aufgaben zum Erhalt der öffentlichen Sicherheit und Ordnung geplant und in andere Bereiche kommuniziert. Dies findet auch während der Übung statt. Allerdings wird die gesamte Außenwelt durch die Übungsleitung dargestellt. Das 14-köpfige Team gibt aus einem separaten Raum die fiktiven Einsätze an den Stab weiter, der entsprechende Maßnahmen einleiten muss. Da es sich hierbei um ein sehr komplexes Thema handele und die Übung über einen doch sehr langen Übungszeitraum laufen soll, solldie Übungsleitung aus Vertretern nicht nur aus dem Landkreis Wolfenbüttel gestellt werden, teilten die verantwortlichen der Übung mit. Unter anderem werden auch die Berufsfeuerwehr Salzgitter, die Polizeidirektion Braunschweig, Fachberater der AVACON, das Kreisverbindungskommando der Bundeswehr aus Salzgitter und Mitglieder aus Feuerwehren des Landkreise Wolfenbüttel.

Welches Szenario während der Übung durchgespielt wird, wollten die Akteure im Vorfeld nicht verraten. Im Vordergrund sollte in den Übungsstunden- und Tagen die Arbeit des Stabs stehen. Eine offizielle Pressemitteilung am Samstag soll jedoch Licht ins Dunkle bringen.


zur Startseite