Sie sind hier: Region >

Kein Bus, keine Müllabfuhr - Winterdienst im Dauerstress



Wolfenbüttel

Kein Bus, keine Müllabfuhr - Winterdienst im Dauerstress

80 Mitarbeiter kämpfen im Schichtdienst mit allen zur Verfügung stehenden Fahrzeugen gegen die Schneemassen. Frei genug für Busse und Müllabfuhr sind die Straßen damit trotzdem nicht.

von Marvin König


(Symbolbild)
(Symbolbild) Foto: Marvin König

Artikel teilen per:

Wolfenbüttel. Bis auf Weiteres sind alle Buslinien im Bereich Salzgitter-Wolfenbüttel eingestellt. Das teilt die KVG auf ihrer Website mit. Auch die ALW muss die Müllabfuhrtermine verschieben. Sämtliche Abfuhren am heutigen Montag und am morgigen Dienstag entfallen witterungsbedingt. Unterdessen kämpfen 80 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des städtischen Winterdienstes im Dauereinsatz gegen die Schneemassen. Wie die Stadt Wolfenbüttel mitteilt, werden Straßen nach Priorität geräumt.



Bis zum Beispiel eine Nebenstraße geräumt wird, werde etwas Geduld erbeten. Sobald die Schneefälle nachlassen, könne es laut der Stadt auch dort zu Einsätzen kommen. 80 Personen arbeiten im Schichtbetrieb, um mit sämtlichen zur Verfügung stehenden Fahrzeugen die Straßen zu räumen. Der weiterhin anhaltende Schneefall erschwere dies.

Müllabfuhr am Montag und Dienstag entfällt


Aufgrund der extremen Wettersituation informiert der Abfallwirtschaftsbetrieb im Landkreis Wolfenbüttel (ALW) darüber, dass es in der aktuellen Kalenderwoche zu Einschränkungen in der Abfuhr kommen wird. Sämtliche Abfuhren am Montag und Dienstag, 8. und 9. Februar, entfallen witterungsbedingt. Die Abfuhr der Bio- und Papierbehälter entfalle in dieser Woche komplett. Die Abfuhrtermine können nicht nachgeholt werden.

Restmüllabfuhr möglicherweise am Mittwoch


Die Abfuhr der Restabfallbehälter sowie der Wertstofftonnen in der Zuständigkeit des Abfallwirtschaftsbetriebes wird nach derzeitigem Stand versucht am Mittwoch (10. Februar 2021) wieder aufzunehmen. Die Leerungstage Montag und Dienstag werden voraussichtlich an diesem Mittwoch nachgeholt. Der ALW bittet, die Rest- und Wertstofftonnenbehälter stehenzulassen, die bereits für die Montags- oder Dienstagsleerung herausgestellt wurden.

Fahrer entscheiden vor Ort


Der ALW weist darauf hin, dass Behälter nicht geleert werden können, wenn Straßenabschnitte für die Sammelfahrzeuge aufgrund der Witterung und des Schnees nicht anfahrbar sind. Die Einschätzung der Gefahren obliege hier dem jeweiligen Kraftfahrer des Sammelfahrzeuges. Aufgrund dessen stehengelassene Behälter werden nicht an einem Ersatztermin nachgefahren, sondern können erst zur nächsten regulären Abfuhr wieder zur Leerung bereitgestellt werden.

Die Situation werde aufgrund der Wetterverhältnisse und unter Berücksichtigung der Sicherheit der Mitarbeitenden ständig neu betrachtet.
Die vorgenannten Informationen beträfen ebenso die Sperrmüllabfuhr und den Containerdienst. Auch hier plant der ALW derzeit die Sperrmülltermine von Montag und Dienstag am kommenden Mittwoch nachzuholen. Gleiches gilt für die Auslieferung von Containern.

Der ALW bittet darum, nicht zwingend notwendige Termine zu verschieben. Termine können telefonisch beim ALW abgesagt oder verschoben werden. Die Reinigung der Standplätze wird voraussichtlich in dieser Woche nicht möglich sein. Die Leerung der Papier-Depotcontainer wird voraussichtlich ab Mittwoch wieder aufgenommen.


zur Startseite