Sie sind hier: Region >

Kein Halt am Wolfsburger Bahnhof während der Bombenentschärfung



Wolfsburg

Kein Halt am Wolfsburger Bahnhof während der Bombenentschärfung

von Alexander Panknin


Hauptbahnhof Wolfsburg. Symbolfoto: Jan Weber
Hauptbahnhof Wolfsburg. Symbolfoto: Jan Weber Foto: Jan Weber

Artikel teilen per:

Wolfsburg. Im Rahmen der bevorstehenden Bombenentschärfung am kommenden Sonntag gibt die Deutsche Bahn bekannt, dass der Hauptbahnhof von circa 10 bis voraussichtlich 14 Uhr nicht angefahren wird.



Für den genannten Zeitraum werden die Züge des Fernverkehrs über Magdeburg umgeleitet. Die Halte in Stendal und Wolfsburg Hauptbahnhof entfallen, zudem müsse mit einer Reisezeitverlängerung von 60 Minuten gerechnet werden. Eine genaue Auflistung der betroffen Züge gibt es hier.

Für den Zeitraum der Streckensperrung ist zwischen Braunschweig und dem Stadtgebiet Wolfsburg (außerhalb der Sperrzone), ein Busersatzverkehr eingerichtet. Die Busse verkehren bedarfsorientiert mit einer Fahrzeit von circa 30 Minuten je Richtung, dies teilt die Deutsche Bahn mit.


Auch das Verkehrsunternehmen Enno hatte im Vorfeld Ausfälle für Sonntag bekanntgegeben:

https://regionalwolfsburg.de/bombenentschaerfung-wolfsburg-einschraenkungen-fuer-enno-zuege/


zur Startseite