Sie sind hier: Region >

Niedersachsen: Keine Angst vor Sturmtief Marco - Temperaturhammer am Pfingstmontag



Braunschweig | Gifhorn | Goslar | Helmstedt | Peine | Salzgitter | Wolfenbüttel | Wolfsburg

videocamVideo
Keine Angst vor Sturmtief Marco - Pfingstmontag bringt Wärme in die Region

Der Pfingstmontag bleibt aber eine Ausnahme. Schon ab Dienstag pendelt es sich wieder bei Temperaturen um die 14 Grad ein. Für die kommenden Wochen sieht es nicht besser aus.

von Marvin König


Das Wetter bleibt weiterhin wechselhaft und schwer berechenbar. Sicher ist jedoch, dass es bis in den Juni hinein mit wenigen Ausnahmen recht kühl bleiben wird. Foto: Marvin König

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail

Region. Das lange Pfingstwochenende wird stürmisch und wechselhaft. Sturmtief Marco pfeift uns bereits am heutigen Freitag um die Ohren und holt zu morgen noch einmal etwas Luft. Mit schweren Sturmböen ist dabei aber außer im Oberharz wohl nicht zu rechnen. Der Pfingstmontag belohnt uns dafür mit Temperaturen von bis zu 20 Grad. Dabei bleibt es voraussichtlich auch größtenteils trocken.



Im Norden und im tiefen Westen Deutschlands könnte Marco nach Ansicht des Extremwetterportals ESTOFEX sogar für Tornados sorgen. In unserer Region wird es eher ein etwas harmloseres Stürmchen mit Windböen bis zu 70 km/h, im Oberharz und insbesondere auf dem Brocken kann es aber deutlich ungemütlicher werden. Gerade wegen der inzwischen dichtbelaubten Bäume sollte wegen Astbruchgefahr von Wanderungen in den Wäldern vorsichtshalber abgesehen werden.

Sturmböen am Samstag, durchwachsener Sonntag


Der Samstag startet hinsichtlich der Temperaturen recht unauffällig mit einstelligen Werten in der Nacht und in den Morgenstunden. Tagsüber steigen die Temperaturen auf bis zu 13 Grad an. Der Wind frischt bereits ab 10 Uhr morgens auf, mit den stärksten Böen muss gegen 16 Uhr gerechnet werden. Dabei fällt auch großflächig Regen. In Teilen von Salzgitter und Braunschweig, sowie in Wolfenbüttel und Schöppenstedt könnte es aber sogar weitestgehend trocken bleiben. Bis Mitternacht sollten dann auch die letzten stürmischen Böen vorübergezogen sein.


Am Sonntag kann es bei Höchstwerten bis 15 Grad im Tagesverlauf überall zu vereinzelten Schauern kommen. Es bleibt aber überwiegend freundlich. Spätestens zum Abend hin ist es dann bei moderatem Südwestwind zwar trocken, aber voraussichtlich recht bewölkt.

Wetterhighlight zum Feiertag


Am Montag steigen die Temperaturen bis zum Nachmittag verbreitet auf bis zu 20 Grad an. Dabei bleibt es insbesondere am Vormittag auch sonnig. Zum Nachmittag hin ziehen Wolken auf. Ob aus diesen auch Regen fällt, da sind sich die meisten Wettermodelle derzeit noch uneinig. Einigkeit herrscht hingegen darüber, dass zum Abend hin ein Regenband von Westen nach Osten über die Region zieht. Am späten Abend wird es dann wieder freundlicher.

Insgesamt bleibt der warme Montag aber vorerst die Ausnahme. Schon ab Dienstag pendeln sich die Temperaturen wieder auf Höchstwerten zwischen 14 und 15 Grad ein. Die Mittelfristprognosen legen nahe, dass es auch bis Mitte Juni so bleiben wird. Es bleibt also weiterhin ein ungewöhnlich kühles Jahr.


zur Startseite