Sie sind hier: Region >

Keine Entspannung in Sicht: Inzidenz der Region geht weiter nach oben



Keine Entspannung in Sicht: Inzidenz der Region geht weiter nach oben

In drei Kreisen und Städten steigt die Inzidenz auf über 2.000 an.

von Anke Donner


Symbolbild
Symbolbild Foto: Pixabay

Region. Die durchschnittliche 7-Tage-Inzidenz in den acht Städten und Kreisen hat am heutigen Donnerstag noch einmal einen großen Sprung nach oben gemacht und ist von 1.595,0 am gestrigen Mittwoch und 1.374,4 am vergangenen Donnerstag auf nun 1.725,8 angestiegen. Auch der Landesschnitt steigt von 1.522,1 auf 1.540,4 an. Deutschlandweit ist ebenfalls ein Anstieg zu verzeichnen, die Inzidenz steigt hier von 1.607 auf 1.651,4.



Lesen Sie auch: Mehr als 3.600 Neuinfektionen: Regionale Inzidenz steigt weiter an


Das Robert Koch-Institut meldet für Niedersachsen 25.632 Neuinfektionen und 20 Todesfälle. In der Region gab es 4.917 Neuinfektionen und fünf Todesfälle.



Die meisten Neuinfektionen werden aus dem Landkreis Gifhorn mit 1.688 gemeldet. Es gab zudem zwei Todesfälle. Die Inzidenz ist hier von 1.462,5 am vergangenen Donnerstag und 1.503 am gestrigen Mittwoch auf 2.132,9 angestiegen.

Auch in Wolfsburg ist die Inzidenz nun auf über 2.000 gestiegen. Am heutigen Donnerstag liegt der Wert bei 2.118,9, gestern lag der Wert noch bei 1.839,5 und vor einer Woche bei 1.153,1. Es wurden 556 Neuinfektionen und zwei Todesfälle gemeldet.



Lesen Sie auch: Bund macht Verträge mit Impfstofflieferanten bis 2029


Im Landkreis Peine ist der Wert ebenfalls auf über 2.000 gestiegen. Die Inzidenz ist von 1.649,7 am vergangenen Donnerstag und 1.938,3 am Mittwoch auf nun 2.005,2 gestiegen. Es gab 572 Neuansteckungen.


628 Neuinfektionen werden aus dem Landkreis Goslar gemeldet. Auch hier steigt die Inzidenz von 1.423,3 am vergangenen Donnerstag und 1.624,5 am gestrigen Mittwoch auf nun 1.744,0.

In Salzgitter steigt die Inzidenz von 1.645,4 am vergangenen Donnerstag und 1.685,8 am gestrigen Mittwoch auf nun 1.702,2. Es wurden 377 Neuinfektionen gemeldet.

Lesen Sie auch: Inzidenz nach Angaben des Landkreises deutlich höher als vom RKI


Braunschweig meldet einen Anstieg der Inzidenz von 1.262,5 am Mittwoch auf 1.291,4 am heutigen Donnerstag, was jedoch noch immer unter dem Wert von vor einer Woche (1.303,1 liegt. Es wurden 543 Neuinfektionen und ein Todesfall in Verbindung mit dem Coronavirus gemeldet.

Der Landkreis Helmstedt weist auf seiner Internetseite eine 7-Tage-Inzidenz von 1.450,0 aus, was ebenfalls einen Anstieg im Vergleich zu gestern (1.391,0) bedeutet. Es hat 340 Neuansteckungen gegeben. Für den Landkreis Helmstedt wird durch das RKI eine deutlich geringere Inzidenz ausgewiesen. Für die Ermittlung des regionalen Durchschnitts haben wir die Werte des Landkreises verwendet.

Einzig im Landkreis Wolfenbüttel gehen laut RKI die Werte leicht zurück. Die Inzidenz ist hier von 1.486,2 am vergangenen Donnerstag und 1.514,7 am gestrigen Mittwoch auf nun 1.362,3 gesunken. Es wurden 213 Neuinfektionen gemeldet.


zum Newsfeed