Wolfsburg

Kellerbrand - Feuerwehr verhindert Schlimmeres


Symbolbild Foto: Thorsten Raedlein
Symbolbild Foto: Thorsten Raedlein Foto: Thorsten Raedlein

Artikel teilen per:

10.02.2016


Wolfsburg. Vermutlich ist eine achtlos weggeworfene brennende Zigarettenkippe die Ursache für einen Kellerbrand, der sich am Dienstagnachmittag im südlichen Bereich der Porschestraße ereignete.

Gegen 16:48 Uhr rückte die Berufsfeuerwehr mit rund 18 Kameraden aus, da über Notruf ein Feuer im Kellerbereich eines mehrgeschossigen Wohn- und Geschäftshauses gemeldet wurde. Die Brandbekämpfer hatten in wenigen Minuten das Feuer unter Kontrolle und auch abgelöscht. Die Ermittler der Polizei nahmen unverzüglich die Untersuchungen zur Brandursache auf und leiteten ein Ermittlungsverfahren wegen fahrlässiger Brandstiftung gegen Unbekannt ein. Nach Aussagen von Feuerwehr und den vor Ort gewonnen Erkenntnissen hat eine unbekannte Person aller Wahrscheinlichkeit nach ihre glimmende Zigarette im Lichtschacht des Hauses entsorgt. Aufgrund des im Lichtschacht befindlichen trockenen und brennbaren Materials, entstand dort der Brandherd. Dieser entwickelte eine so große Hitze, dass die Fensterscheibe zerplatzte, wodurch die Flammen in den Innenraum des Kellers gelangten und dort weiteren Schaden anrichteten. Aufgrund des schnellen Einschreitens der Berufsfeuerwehr Wolfsburg konnte ein Ausbreiten der Flammen auf das restliche Gebäude verhindert werden. Die Ermittlungen dauern an.

Die Polizei sucht in diesem Zusammenhang Zeugen, die Aussagen zu der Brandentstehung machen können und bitten um Hinweise an die Polizeiwache in der Heßlinger Straße, Rufnummer 05361/4646-0.


zur Startseite