Sie sind hier: Region >

Kinder- und Jugendtheatertage im LOT-Theater 2018 sind vorbei



Braunschweig

Kinder- und Jugendtheatertage im LOT-Theater 2018 sind vorbei


Im LOT-Theater ging die Kinder- und Jugendtheatertage. Foto: LOT
Im LOT-Theater ging die Kinder- und Jugendtheatertage. Foto: LOT

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail

Braunschweig. In den letzten zwei Wochen ermöglichte das LOT-Theater Schulklassen und Kindergärten fünf Theaterstücke anzusehen, die auf Kinder und Jugendliche zugeschnitten waren. Vor allem Schüler, denen es sonst nicht möglich ist mit dieser kulturellen Form in Kontakt zu treten, konnten sich durch die inszenierten Stücke und durch dazu passende Workshops, ein Bild vom Medium Theater machen.



In den Produktionen ging es um Freundschaft, Liebe, Fantasie, unseren Spaß am Bösen, um familiäre und berufliche Zukunft und um alltägliche Lebens- und Gefühlslagen.

Bei „Nightcalls“ von James&Priscilla, stellte man sich wohl eine der wichtigsten Fragen der Pubertät: Ist man „zusammen zusammen - im Sinne von Love“ oder „geht man einfach nur zu zweit da so lang“? Sie zeigten, dass es in Ordnung ist, noch keine Antwort auf diese Fragen zu wissen und es nur darauf ankommt, dass man sich aufeinander verlassen kann . Weiter ging es mit „Pffhhh… Ein Gummi-Schlauchspiel“, hier wurde die Fantasie der jüngsten Zuschauer_innen angeregt. Die Tänzerin der Gruppe tanzfuchs, nahm sie mit in eine Welt aus Gummireifen und Luftpumpen, die sie ganz allein mit ihrer Vorstellungskraft immer wieder verändern konnte. Ein wahres Spektakel war „Max und Moritz“ von pulk fiktion. In der inszenierten Streicheshow kamen die Schüler_innen voll auf ihre Kosten und durften einmal ihren Hang zum Gemeinen und Fiesen ausleben. Dass aber nicht immer alle Streiche lustig sind und auch ordentlich daneben gehen können, bekamen sie ebenfalls durch die Schauspieler_innen vermittelt. Alper und Frank von Turbo Pascal versetzten sich in die Welt ihres Lieblingsfilms „Der Pate“. Sie stellten sich vor, wie es wäre, den Lebensstil der Filmfiguren auch für ihr eigenes Leben zu übernehmen. Geld, Familie und männliche Rollenbilder waren dabei zentrale Themen. Wie ist es erwachsen zu werden und was macht uns glücklich? Diese und noch mehr Fragen stellte sich das Poetikkollektiv Loewenmaul und beantwortete sie anhand selbstgeschriebener Texte, die auf kreative Art und Weise dem Publikum vorgetragen wurden. Insgesamt kann das LOT-Theater auf zwei gelungene Wochen voller Spaß, Spielfreude und Action, bei den bestimmt nicht letzten Kinder- und Jugendtheatertagen, zurückblicken.


zum Newsfeed