whatshotTopStory

Kinderbeirat legt Arbeitsschwerpunkte fest


Die Mitglieder des Kinderbeirates legten die Themen für das kommende Jahr fest. Foto: Stadt Wolfsburg
Die Mitglieder des Kinderbeirates legten die Themen für das kommende Jahr fest. Foto: Stadt Wolfsburg

Artikel teilen per:

25.10.2017

Wolfsburg. Am vergangenen Freitag haben die Mitglieder des Kinderbeirats die Jahresplanung für das Jahr 2017/2018 vorgenommen. Dies teilte heute die Kommunikationsabteilung der Stadt mit. Dabei haben die Kinder gemeinsam Ideen für das neue Jahresprogramm zusammengetragen.



„Wir könnten in den Bundestag nach Berlin fahren und dort einen Politiker besuchen“, so der Vorschlag des 10-jährigen Julian. „Es wäre auch schön, mehr über die Parteien in Wolfsburg zu erfahren und eine Rats- oder Ausschusssitzung in einem Rollenspiel nachzuspielen“, erklärte die 12-jährige Martha. Das waren die beiden Top-Themenvorschläge, die die Mitglieder des Kinderbeirates in der Sitzung vergangenen Freitag eingebracht hatten.

Bei der Planung wurden zunächst alle Ideen der Kinder gesammelt und gegenseitig vorgestellt. Im Anschluss konnte jedes Mitglied des Kinderbeirates die drei wichtigsten Themen auswählen. „Das große politische Interesse der Kinder finde ich großartig. Sie wollen bereits in jungen Jahren verstehen, wie Dinge entschieden und umgesetzt werden. Dabei können sie auch erste Erfahrungen sammeln, wie sie ihre Rechte durchsetzen können und dass man bei einigen Sachen einen langen Atem braucht“, erklärt Katrin Binius, Kinderbeauftragte der Stadt Wolfsburg. Die klassischen Themen, wo die Mitglieder des Kinderbeirates noch aktiv werden möchten, sind Spielplätze, sichere Schulwege, Verbesserung der Bussituation (ÖPNV) und eine saubere Stadt. Das Kinder- und Jugendbüro freut sich über die bunten Ideen der Kinder und wird den Kinderbeirat bei der Umsetzung seiner Themenwünsche begleiten.

Weitere Informationen zu den Aktivitäten des Kinderbeirates unter www.wolfsburg.de/kjb.


zur Startseite