whatshotTopStory

Kindergarten in Vienenburg soll wachsen

von Nino Milizia


Die SPD möchte der Kita Vienenburg weiteren Platz zum Spielen ermöglichen. Symbolfoto: Pixabay
Die SPD möchte der Kita Vienenburg weiteren Platz zum Spielen ermöglichen. Symbolfoto: Pixabay

Artikel teilen per:

24.11.2016

Vienenburg. Über den Antrag der SPD-Fraktion, ein angrenzendes Spielgelände für den evangelischen Kindergarten in Vienenburg nutzbar zu machen, soll im Ausschuss für Bauen und Umwelt am Donnerstag beraten werden.


Direkt hinter dem Grundstück des evangelischen Kindergartens befände sich eine asphaltierte Fläche in Form einer "Acht", bei der es sich um ein nicht genutztes städtisches Grundstück handele. Es werde momentan nicht gepflegt und sei aufgrund von Verwilderung nur schwer zugänglich, heißt es in dem Antrag.

Auf dem Kita-Gelände seien die Nutzung von Rollern, Treckern oder Buggys während des Aufenthalts im Freien nur schwer möglich, so dass eine Nutzung der anliegenden "Acht" sinnvoll wäre. Jedoch sei sie durch den Bau der KiTa nur auf Umwegen zu erreichen (um das gesamte Grundstück herum). Die Aufsichtspflicht könne dort durch die Erzieherinnen nur erschwert wahrgenommen werden. Das Grundstück mit der 'Acht' liege unmittelbar hinter dem Kindergarten und könnte genutzt werden, wenn diese Fläche direkt vom hinteren Teil des KiTa-Grundstücks zu betreten wäre. Dazu bedürfe es allerdings eines Durchbruchs durch den dort vorhandenen Zaun mit einem Gartentor, eines kurzen Wegstücks Pflasterung und einen neuen Zaun um das dann erweiterte Gelände.

Kirchengemeinde und Elterninitiative wollen den Plan unterstützen



Auch über die Finanzierung habe man sich schon Gedanken gemacht: Die evangelische Kirchengemeinde habe bereits 3.000 Euro für einen Zaun in Ihrem Haushalt bereitgestellt. Die Stadt Goslar müsste nur den Zugang (Zaundurchbruch) und den Zugang mit einer Wegepflasterung sicherstellen.

Die Säuberung der 'Acht' zur Umnutzung würde zudem mithilfe einer Elterninitiative übernommen werden, so dass dafür keine Kosten anfallen würden.


zur Startseite