Braunschweig

Kindern an Weihnachten eine Freude bereiten



Artikel teilen per:

25.11.2013


Braunschweig. Am Samstag, 30. November, stellt der Arbeitsausschuss Innenstadt Braunschweig e. V. (AAI) in Zusammenarbeit mit dem Braunschweiger Stadtmarketing wieder den „AAI-Wunschbaum“ auf. Er wird vor dem Braunschweigischen Landesmuseum am Burgplatz stehen. Zwischen 10 und 17 Uhr können sich Braunschweiger Bürger einen von 200 Herzenswünschen vom Baum pflücken und den Kindern und Jugendlichen der Remenhof-Stiftung zum Weihnachtsfest eine Freude bereiten.

Eine Mundharmonika, eine Barbiepuppe, das Spiel „Uno“, Lego-Figuren, Eintracht-Fanartikel oder ein Gutschein für die Buchhandlung „Graff“ – die Herzenswünsche der Kinder und Jugendlichen der Remenhof-Stiftung sind sehr unterschiedlich. Auch in diesem Jahr sind Braunschweiger Bürger aufgerufen, sich am Samstag vor dem ersten Advent einen dieser Weihnachtswünsche vom „AAI-Wunschbaum“ zu pflücken.

Per Møller, Leiter der Remenhof-Stiftung, sagt: „Die Kinder und Jugendlichen freuen sich schon sehr. Sie haben sich gut überlegt, was sie auf den Wunschzettel schreiben.“ In diesem Jahr hängen 200 Wunschzettel von Kindern vom Säuglingsalter bis zur Volljährigkeit am Wunschbaum. Für die Kleinsten haben die jungen Mütter aus dem 2012 gegründeten Mutter-Kind-Haus in Veltenhof Wünsche aufgeschrieben.

Die Aktion wird bereits seit 2005 durchgeführt. „Wie alle Kinder haben die Kinder und Jugendlichen, die wir betreuen, viele Wünsche an den Weihnachtsmann“, weiß Møller. „Durch den Wunschbaum ist es möglich, einige davon wahr werden zu lassen.“

Interessierte können die Wunschzettel am 30. November von 10 bis 17 Uhr pflücken und das Geschenk zusammen mit dem Wunschzettel bis zum 14. Dezember in der Touristinfo am Burgplatz abgeben. Verbleiben Zettel am Baum, können Wunscherfüller sie ab Montag, 2. Dezember, in der Touristinfo abholen.

Bei der alljährlich stattfindenden Weihnachtsfeier der Remenhof-Stiftung am 19. Dezember, die in diesem Jahr erstmalig von den älteren Jugendlichen der Einrichtung ausgerichtet wird,  überreichen Vertreter des AAI die Geschenke an die Kinder und Jugendlichen. Bei Stockbrot, Kinderpunsch, einem kleinen Krippenspiel und besinnlicher Stimmung bringen die Gaben die Kinderaugen zum Leuchten. „Wir Kaufleute haben nicht nur Verantwortung für eine attraktive Innenstadt, sondern auch eine soziale Verantwortung für die Menschen in unserer Stadt. Insbesondere für diejenigen, denen es nicht so gut geht“, so der AAI-Vorstandsvorsitzende Volkmar von Carolath zur Idee des Wunschbaums.

Ebenfalls am 30. November veranstalten der AAI und das Stadtmarketing das zweite mondlichtkaufen des Jahres unter dem Motto "Braunschweig zeigt Herz" statt. Gemeinsam sammeln Schausteller, Gastronomen und Einzelhändler Spenden für soziale Projekte der Arbeitsgemeinschaft der Braunschweiger Wohlfahrtsverbände. Die Geschäfte der Innenstadt und die Stände des Weihnachtsmarktes öffnen bis 23 Uhr. Besucher sind eingeladen, mit ihrem Einkauf oder durch eine einfache Spende zum Gelingen des wohltätigen Projekts beizutragen.


zur Startseite