whatshotTopStory

Kinderwagen in Brand gesteckt: Polizei sucht Zeugen

Am Donnerstagnachmittag brannte ein Kinderwagen in einem Mehrfamilienhaus in der Breslauer Straße bereits stark, als die Feuerwehr eintraf.

Symbolbild.
Symbolbild. Foto: Pixabay

Artikel teilen per:

15.05.2020

Wolfsburg. Durch vorsätzliche Brandstiftung geriet am Donnerstagnachmittag ein Kinderwagen in dem Treppenhaus eines dreistöckigen Mehrfamilienhauses in Brand. Gegen 14:44 Uhr wurden Polizei und Feuerwehr alarmiert, dass es in der Breslauer Straße brennt. Vor Ort trafen die Einsatzkräfte auf ein stark verqualmtes Treppenhaus in dessen Eingangsbereich ein Kinderwagen in Vollbrand stand. Dadurch entstand hier ein stark qualmendes Feuer, durch welches das Treppenhaus bis in das 2. Obergeschoss stark in Mitleidenschaft gezogen wurde. Einige Bewohner, die bereits das Haus verlassen hatten, wurden zu Versorgung ins Krankenhaus gebracht, da der Verdacht einer Rauchgasvergiftung bestand. Die Feuerwehr konnte den Brand schnell löschen. Die Bewohner wurden in einem nahegelegenen Hotel untergebracht. Die Schadenshöhe ist noch unbekannt. Die Polizei ermittelt wegen vorsätzlicher Brandstiftung. Dies berichtet die Polizei.


Die Feuerwehr konnte den Brand schnell löschen. Das Treppenhaus ist derzeit nicht begehbar und die Bewohner des Hauses wurden in einem nahegelegenen Hotel untergebracht.

Wie hoch der durch das Feuer und den Rauch entstandene Schaden ist, werden genauere Untersuchungen in den nächsten Tagen ergeben.

Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und geht davon aus, dass der Kinderwagen vorsätzlich angezündet wurde.

Von daher suchen die Beamten Zeugen, die am Donnerstagnachmittag zwischen 14:15 und 14:45 Uhr verdächtige Personen im Eingangsbereich des Treppenhauses bemerkt haben.

Hinweise nimmt die Polizeiwache in der Heßlinger Straße, Rufnummer 05361/4646-0 entgegen.


zur Startseite