Sie sind hier: Region >

Kita „An der Feuerwehr“: Verkehrserziehung zum Start in die Schule



Helmstedt

Kita „An der Feuerwehr“: Verkehrserziehung zum Start in die Schule

Ohne Achtsam- und Wachsamkeit im Straßenverkehr geht gar nichts.

Nach der Theorie ging es bei einem Ausflug auch ganz praxisnah um Verkehrserziehung.
Nach der Theorie ging es bei einem Ausflug auch ganz praxisnah um Verkehrserziehung. Foto: Kita „An der Feuerwehr“

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail

Lehre. Für viele Kinder der Gemeinde Lehre stand jetzt der Wechsel vom Kindergarten in die Schule bevor. Die Kitas haben schon vor den Ferien alles gegeben, um sie bestmöglich auf diesen Schritt vorzubereiten, so auch die Kita „An der Feuerwehr“ in Lehre. Hier fand neben dem Besuch der Schule unter anderem das Schulkindprojekt „Verkehrserziehung“ statt. Das berichtet die Gemeinde Lehre in einer Pressemitteilung.



Mit dem launigen Rap „Auf los geht’s los“ starteten die Kinder in die Projektwoche, dann stellten sie sich die Frage, was Verkehrserziehung überhaupt ist. Auch Maskottchen „Sascha“ war sofort Feuer und Flamme für das Thema und schnell war allen klar, dass ohne Achtsam- und Wachsamkeit im Straßenverkehr so gar nichts geht. Nach der Theorie – inklusive Lied vom Bus und lustigen Spielen zum Thema – gab es natürlich auch einen praktischen Teil: Die Schukis erkundeten die Straßen rund um ihre Kita, schauten sich Ampeln und Straßenschilder einmal ganz bewusst an und lernten nicht nur viel zum richtigen Verhalten auf dem Fußweg – sondern ganz nebenbei auch tolle Tricks, wie man links und rechts gut auseinander halten kann.

Am Anfang stand die Theorie.
Am Anfang stand die Theorie. Foto: Kita „An der Feuerwehr“


Zum Abschluss gab es natürlich auch eine Bestätigung über die erfolgreiche Teilnahme. „Es war eine tolle und spannende Woche und wir sind stolz auf alle ‚unsere‘ Kinder und wünschen ihnen für den Start in ihren neuen Lebensabschnitt alles, alles Gute“, so Kita-Leiterin Sabine Behne, die das Projekt gemeinsam mit Petra Thonke Krüger und Frauke Reuper initiiert und durchgeführt hatte.


zur Startseite