Sie sind hier: Region >

Konkurrenz zur Bahn - neuer Fernzug hält auch in Wolfsburg



Wolfsburg

Konkurrenz zur Bahn - neuer Fernzug hält auch in Wolfsburg

von Magdalena Sydow


"Locomore" fährt jetzt von Stuttgart nach Berlin und hält dabei auch in Wolfsburg. Foto: Locomore
"Locomore" fährt jetzt von Stuttgart nach Berlin und hält dabei auch in Wolfsburg. Foto: Locomore Foto: Locomore

Artikel teilen per:

Wolfsburg. Seit gestern gibt es eine alternative Fernverbindung für alle Wolfsburger - Locomore fährt täglich zwischen Stuttgart und Berlin mit Halt in Wolfsburg.



"Locomore" ist ein privates Unternehmen, das durch Crowdfunding finanziert wurde. Zirka 1300 Personen haben durch ihre Spende den neuen Fernzug ermöglicht. „Nun geht es darum, dass möglichst viele Leute einsteigen und sich von unserem neuen Fernzugprodukt überzeugen lassen,“ äußert sich der geschäftsführende Gesellschafter Derek Ladewig.

Der Zug hält unterwegs in Vaihingen, Heidelberg, Darmstadt, Frankfurt (Main) Süd, Hanau, Fulda, Kassel-Wilhelmshöhe, Göttingen, Hannover und eben auch in Wolfsburg. Laut eigener Auskunft sei "Locomore" nur ein bisschen langsamer als der ICE der Deutschen Bahn und außerdem zu 100 Prozent mit Ökostrom betrieben. Auf kürzeren Strecken beginnen die Preise bei 7 Euro, die gesamte Strecke kostet 22 Euro. Für Wolfsburger könnte die neue private Linie eine alternative zu Bus und Deutsche Bahn sein. „Als weltweit erstes crowdfinanziertes Bahnunternehmen verkörpern wir den Wunsch vieler, den Fernverkehr auf der Schiene durch mehr Vielfalt weiterzuentwickeln und kundenorientierter zu gestalten", sagt der geschäftsführende Gesellschafter.

"Locomore" fährt täglich von Wolfsburg nach Berlin um 11.48 Uhr, und von Wolfsburg Richtung Stuttgart um 16.11 Uhr. Ob weitere Fahrten geplant sind, ist momentan nicht bekannt.


zur Startseite