Sie sind hier: Region >

Konzert zum Gedenktag der Sinti und Roma



Braunschweig

Konzert zum Gedenktag der Sinti und Roma


Foto: Archiv
Foto: Archiv Foto: Sina Rühland

Artikel teilen per:

Braunschweig. In Gedenken an die Verfolgung und Deportation von Sinti und Roma während des Nationalsozialismus, tritt die Jazz-Swing-Band „Romeo Franz & Ensemble“ gemeinsam mit Joe „Big Papa Joe“ Bawelino am Freitag, 3. März, um 19 Uhr im Haus der Kulturen auf.



Sinti und Roma haben alte, kulturelle Traditionen. Ihre Lyrik und Poesie, ihre Musik und die Erzählkunst vermitteln einen lebendigen Ausdruck ihrer Identität. Alltagserfahrungen werden poetisch erzählt, die Liebeslyrik erhält einen besonderen Stellenwert. Klagelieder und lyrische Texte, die über die Zeit der Verfolgung erzählen, schließen den Spannungsbogen. Im Anschluss an das Konzert ist ein Austausch über die Musik möglich.

Romeo Franz ist Meisterschüler von Franz „Schnuckenack“ Reinhard und komponierte die Melodie "Mare Manuschenge", die ein Teil des "Mahnmals der ermordeten Sinti & Roma Europas" in Berlin ist. Sein Projekt „Rom Som – Ich bin ein Mensch“, mit dem er und sein Ensemble 2015 in Braunschweig gastierte, ist weltweit das einzige Projekt, in dem Lyrik, Prosa und Musik der Sinti und Roma zusammen vorgestellt werden.


Das Konzert wird präsentiert in Kooperation mit dem Haus der Kulturen und dem Fachbereich Kultur der Stadt Braunschweig, Abteilung Literatur und Musik. Es spielen Romeo Franz (Violine und Rezitation), Joe Bawelino (Solojazzgitarre), Johannes Schaedlich (Kontrabass), Sunny Franz (Violine) sowie Aaron Weiss (Piano).

Der Eintritt ist frei. Reservierungen können unter der Nummer (0531) 470 4840 oder (0531) 470 4875 vorgenommen werden.


zur Startseite