Wolfenbüttel

"Kopra WF" - 60 Schüler/innen bei Betriebspraxistagen im Städtischen Klinikum



Artikel teilen per:

05.12.2013


Wolfenbüttel. Rund 60 Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums im Schloss Wolfenbüttel konnten an den vergangenen drei Tagen ganz praktisch den betrieblichen Alltag im Wolfenbütteler Krankenhaus kennen lernen. Anschaulich vermittelten Führungskräfte des Klinikums den Neuntklässlern die Anforderungen, die der betriebliche Alltag für Gesundheits- und Krankenpfleger, Bürokaufleute und Fachinformatiker für Systemadministration mit sich bringt.

Die Schüler informierten sich gruppenweise über die einzelnen Berufsbereiche. Dazu sahen sich einige in der Krankenpflegeschule einen Film über den Ausbildungsberuf des Gesundheits- und Krankenpflegers an – gedreht von Pflegeschülern einer Abschlussklasse. In prägnanten Szenen hatten sie die täglichen Herausforderungen festgehalten, vor denen Pflegekräfte beim Betreuen und Versorgen kranker Menschen stehen. Anschließend besuchte die Gruppe gemeinsam die Zentrale Aufnahme, die erste Anlaufstelle für alle Patienten. Ganz praktisch wurde es dann zum Schluss, als die Schüler sich unter fachkundiger Anleitung selbst einen eigenen Gipsverband anlegen durften.

Die Schüler nahmen am Projekt „Kopra WF – Kompetenz & Praxis in Wolfenbüttel“ teil. Es strebt als Maßnahme des Regionalen Übergangsmanagements Schule-Beruf eine passgenaue Weitervermittlung in Ausbildungsverhältnisse nach erfolgreich absolvierter Schulausbildung an.

Hintergrund: Die Krankenpflegeschule am Städtischen Klinikum verfügt über 56 Ausbildungsplätze. Innerhalb von drei Jahren kann der Beruf des Gesundheits- und Krankenpflegers erlernt werden. Ausbildungsbeginn ist der 1. April eines jeden Jahres. Interessenten schicken ihre Bewerbung an das Städtische Klinikum Wolfenbüttel gGmbH, Krankenpflegeschule, Alter Weg 80, 38302 Wolfenbüttel oder per E-Mail an: ralf.tomaschek@khwf.de. Bewerber für andere Berufe kontaktieren Daniel Schumann: daniel.schumann@khwf.de


zur Startseite