Corona-Infektionen / Genesene / Verstorbene in der Region
BS
225
64
4
GF
95
k.A.
0
GS
82
14
3
HE
79
23
0
PE
110
22
2
SZ
70
36
1
WF
73
k.A.
0
WOB
221
k.A.
28
Stand: 05.04.20, 13.50 Uhr - Insgesamt gemeldete Infektionen in Rot. Davon Genesene, sofern bekannt, in Grün. Verstorbene in Schwarz. Quelle: Offizielle Bestätigungen der Landkreise und Städte oder des Gesundheitsministeriums.



whatshotTopStory

Kostenlose Nudeln und Soße: Barrique will Helfern in der Krise danken

Vor dem Laden können sich Mitarbeiter der Pflege, des Gesundheitswesens und der Polizei kostenlos Nudeln und Soßen holen.

von Julia Seidel


Angebot für alle Mitarbeiter der Pflege, des Gesundheitswesens und der Polizei.
Angebot für alle Mitarbeiter der Pflege, des Gesundheitswesens und der Polizei. Foto: Agentur Hübner

Artikel teilen per:

25.03.2020

Wolfenbüttel. Die Wolfenbütteler Innenstadt ist so gut wie verlassen. Die meisten Geschäfte haben geschlossen. Nur vereinzelt haben Lebensmittelläden wie Bäcker oder Fleischereien geöffnet. Auch der Weinhandel Barrique ist noch für seine Kunden da. Neben Weinen bietet der Laden auch viele Lebensmittel an und darf deswegen weiterhin geöffnet bleiben. Aufgrund der Corona-Krise hat sich Inhaber Jörn Zeisbrich etwas ganz Besonderes einfallen lassen. Er bietet kostenlose Nudeln und Soßen für Mitarbeiter aus Pflege, Gesundheitswesen und Polizei an.


Inspiriert wurde die Idee von einem Bäcker aus Hannover, wie Zeisbrich im Gespräch mit regionalHeute.de berichtet. "Es soll einfach ein Dank an die Mitarbeiter sein. Die arbeiten zurzeit noch mehr als normalerweise. Wir wollen einfach etwas Gutes tun." Und das Angebot wird gut angenommen. Momentan habe er auch nicht den Eindruck, dass das Angebot ausgenutzt werden würde. Sollte dies der Fall werden, müsste er das Angebot wieder einstellen. Bisher laufe es aber gut. Um den Kontakt zu den Personen möglichst gering zu halten, steht der Tisch mit den kostenlosen Angeboten vor seinem Laden in der Fußgängerzone. Dort haben Zeisbrich und sein Team einen guten Blick auf das Geschehen. "Viele treten noch einmal an die Tür und rufen ein Dankeschön rein", erzählt er. Generell erhält er viel positives Feedback. So sei unter anderem ein Streifenwagen vorbeigefahren. Die Polizisten zeigten einen Daumen nach oben. Kleine Gesten über die sich der Inhaber freut.

Einzelhändler in der Krise



Obwohl Barrique zu den Geschäften gehört, die weiterhin geöffnet haben dürfen, merkt auch Zeisbrich den Einbruch der Kundschaft durch die verhängten Verfügungen. "Wir stecken hier in der Innenstadt fest. Um uns herum hat alles geschlossen und nur wegen uns alleine kommen nur einige wenige Kunden in die Stadt." Die kleinen Geschäfte im Einzelhandel trifft es zurzeit besonders hart. Viele sind verzweifelt, wissen nicht, wie sie Miete und Löhne zahlen können. Zeisbrich schätzt, dass er nur ein Drittel der Kunden, wenn überhaupt, von dem normalen Geschäft hatte. Trotzdem blickt er optimistisch in die Zukunft: "Ich glaube, wenn man Gutes tut, dann kommt es irgendwann zu einem zurück", erzählt er auch mit Blick auf sein Angebot. Über einen Lieferdienst können Kunden bei Barrique die Waren auch nach Hause ordern. Bestellt werden kann über die Homepage des Ladens oder per Telefon. Hier wird Wert auf bargeldloses Bezahlen gelegt. Dies könne entweder über die Homepage per PayPal geschehen oder auch per Rechnung.

Auf der Facebookseite "Wolfenbüttel handelt" haben sich die Wolfenbütteler Einzelhändler zusammengetan, um etwas gegen die Krise zu tun. Auch Barrique ist dabei.

Lesen Sie auch:



Wolfenbüttels Einzelhändler organisieren sich auf Facebook


zur Startseite