Sie sind hier: Region >

Krätze-Fall im Altenheim: Besuchsverbot erlassen



Gifhorn

Krätze-Fall im Altenheim: Besuchsverbot erlassen

Das Heinrich-Warnecke-Haus in Wittingen ist betroffen. Alle Bewohner und Mitarbeiter werden vorsorglich mit einem speziellen Medikament behandelt.

von Alexander Dontscheff


Symbolbild
Symbolbild Foto: Bernd Dukiewitz

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail

Wittingen. Aufgrund der Erkrankung eines Heimbewohners mit dem Scabies-Erreger (im Volksmund „Krätzmilbe“) wird das DRK Altenheim Heinrich-Warnecke-Haus in Wittingen vorübergehend für den Besucherverkehr geschlossen. Das teilt der DRK-Kreisverband auf Anfrage mit.



In einem Schreiben an die Angehörigen erläutert das DRK verschiedene Präventivmaßnahmen, die eine Weiterverbreitung innerhalb des Hauses aber auch nach außen verhindern sollen. Alle zu ergreifenden Maßnahmen würden eng mit dem Gesundheitsamt des Landkreises Gifhorn sowie den behandelnden Hausärzten abgestimmt.

Medikamentöse Therapie für alle Bewohner und Mitarbeiter



Aufgrund der aktuell bestehenden Ansteckungsgefahr sei man gezwungen, die Einrichtung für Besucher vorübergehend zu schließen. In Abstimmung mit den Hausärzten und dem Gesundheitsamt würden zudem alle Bewohner und Mitarbeiter einer medikamentösen Therapie unterzogen, die sich auf die Einnahme eines Medikamentes beschränke. Der Wirkstoff des Medikaments sei dabei bereits zuverlässig erprobt und habe sich bei der Bekämpfung dieses Infektionsbildes bestens bewährt.

Voraussichtlich sei sehr zeitnah danach mit der vollständigen Überwindung des Infektionsgeschehens sowie der damit verbundenen Rückkehr zur bisherigen Besuchsregelung zu rechnen.


zum Newsfeed