Sie sind hier: Region >

Kreative Sommerferien in der Bücherei endeten mit Lesenacht



Peine

Kreative Sommerferien in der Bücherei endeten mit Lesenacht


Die Ferienaktion startete und endete mit einer Lesenacht. Hier galt es unter anderem Rätsel zu lösen. Fotos: Stadt Peine
Die Ferienaktion startete und endete mit einer Lesenacht. Hier galt es unter anderem Rätsel zu lösen. Fotos: Stadt Peine Foto: privat

Artikel teilen per:

Peine. Die Sommerferien 2018 sind vorbei und auch das Sommerferienprogramm der Stadtbücherei Peine endete mit der zweiten Lesenacht. Im Verlauf der Ferien konnten Kinder im Alter von sechs bis zwölf Jahren bei insgesamt fünf Veranstaltungen kreativ werden, basteln, malen, rätseln, lesen und in der Stadtbücherei übernachten. Das teilt die Stadt Peine mit.



Den Auftakt und den Abschluss der Sommerferien bildete in diesem Jahr jeweils eine Lesenacht, bei der zahlreiche Kinder im Alter von acht bis zwölf Jahren in der Stadtbücherei übernachteten. Beide Abende verbrachten die Schülerinnen und Schüler und ihre Betreuerinnen mit verschiedenen Spielen. Unter anderem galt es, bei einer Schatzsuche, bei der es zahlreiche Rätsel zu lösen und Hinweise zu finden galt, den Schatz schließlich zu bergen und zu plündern.

Am späteren Abend durften auch das traditionelle Versteckspiel im Dunkeln und eine Gruselgeschichte nicht fehlen. Schließlich konnten es sich die Kinder in der Bücherei in ihren Schlafsäcken gemütlich machen und bis zum Einschlafen mit der Taschenlampe lesen, solange sie wollten.



Die Kinder konnten ein eigenes Trikot gestalten. Foto: privat



Außerdem gab es drei weitere Veranstaltungen im Sommerferienprogramm der Stadtbücherei Peine. Zunächst hieß es für Kinder im Alter von sechs bis elf Jahren ein eigenes Fußballtrikot zu gestalten. So wurden aus schlichten weißen T-Shirts mit der Hilfe von Textilstiften und Stoffmalfarbe ganz individuelle Trikots.



Auch in einer weiteren Veranstaltung konnten Kinder zwischen acht bis zwölf Jahren kreativ werden und ihren eigenen Schmuck gestalten, hauptsächlich aus silbernem Draht und Nagellack. Aber auch jede Menge Perlen und Glitzer kamen zum phantasievollen Einsatz, sodass zahlreiche individuelle Kettenanhänger, Armbänder und Haarspangen entstanden.


Schmuck wurde gebastelt. Foto: privat



Schließlich galt es noch ein eigenes Hörspiel einzusprechen. Die Kinder von acht bis zwölf Jahren sprachen eine lustige Olchigeschichte ins Mikrofon und natürlich mussten auch Geräusche, die ein Hörspiel erst so richtig lebendig machen, selbst erzeugt werden. Am Ende durfte jedes Kind eine CD mit dem selbst gesprochenen Hörspiel mit nach Hause nehmen.

Insgesamt hatten zahlreiche Kinder Spaß bei den Sommerferienveranstaltungen der Stadtbücherei.


zur Startseite