whatshotTopStory

Kreis: Mehr als 500 Kinderbetreuungsplätze fehlen

von Frederick Becker


Ich Bereich der Kinderbetreuungsplätze sehen die Kommunen Handlungsbedarf. Es wird viel gebaut. Symbolfoto: Anke Donner
Ich Bereich der Kinderbetreuungsplätze sehen die Kommunen Handlungsbedarf. Es wird viel gebaut. Symbolfoto: Anke Donner

Artikel teilen per:

21.06.2017

Edemissen. Der Jugendhilfeausschuss des Landkreises befasste sich auf seiner Sitzung am Mittwoch mit der Kindertagesstättenbedarfsplanung. Es wurde deutlich, dass ein Mangel an rechtsansprucherfüllenden Plätzen herrscht.


Joachim Krenz vom Kreisfachdienst Jugendamt gab den Abgeordneten in einer Präsentation einen Überblick über die Sachlage.

Die Zahlen machen es deutlich: Derzeit sind im Kreisgebiet insgesamt 1.062 Kinder im Alter von unter drei Jahren in Krippenbetreuung. Insgesamt fehlen 91 Plätze, die meisten im Stadtgebiet (55 Plätze). Zum Stichtag der Erhebung im März befanden sich 152 Kinder auf der Warteliste.Außer in den Gemeinden Vechelde und Lengede herrscht allenthalben ein Mangel an Krippenplätzen.

194 Kinder warten noch auf einen Kitaplatz, 147 davon leben im Stadtgebiet. Alleine dortmangelt eslaut Verwaltung an 115 Kitaplätzen. Dafür sind in den Gemeinden Vechelde und Lengede 44, beziehungsweise 35 Plätze unbesetzt.

Der Grund für den Betreuungsengpass ist der starke Zuzug von Kindern zwischen nullund drei Jahren.

Die Gemeinden reagieren mit Bauvorhaben auf die Problematik. Bis zum kommenden Jahr sollen kreisweit 270 Krippenplätze und 305 Kitaplätze entstehen. Diesen 575 geplanten Betreuungsplätzen stehen übrigens 550 geplante Wohneinheiten in den Neubaugebieten des Landkreises gegenüber. "Wir gehen davon aus, dass sich die Situation im kommenden Jahr entspannen wird", erklärte Krenz dem Ausschuss. Fraktionsübergreifend merkten die Ausschussmitglieder an, dass nach wie vor Fachkräftemangel herrsche und es schwierig werden werde, qualifiziertes Personal zu gewinnen.


zur Startseite