whatshotTopStory

Kreuzungs-Crash mit drei Verletzten in Hohenhameln

von Alexander Panknin


Bei diesem Verkehrsunfall hat es leider ordentlich gekracht. Fotos: Feuerwehr Hohenhameln, Sebastian Haupt
Bei diesem Verkehrsunfall hat es leider ordentlich gekracht. Fotos: Feuerwehr Hohenhameln, Sebastian Haupt Foto: Feuerwehr Hohenhameln

Artikel teilen per:

17.11.2017

Hohenhameln. Am heutigen Freitagnachmittag wurden die Feuerwehren aus Hohenhameln, Clauen und Soßmar gegen 17 Uhr zu einem schweren Verkehrsunfall mit Verletzten nach Hohenhameln zum Zimmerplatz alarmiert.


Wie die Feuerwehr Hohenhameln mitteilte, irritierte die ungenaueOrtsangabe die Retter: Auf der Anfahrt zum Zimmerplatz stellten die Kameraden fest, dass sich der Unfallort circa 500 Meter weiter am Nahversorgungszentrum befand.

An der Einsatzstelle angekommen konnte Einsatzleiter Wolfgang Both glücklicherweise feststellen, dass es keine eingeklemmte Person gab.

Es mussten jedoch drei leichtverletzte Personen bis zum Eintreffen aller Rettungsdienste und Notärzte betreut werden.


Die beteiligten Fahrzeuge wurden durch den Unfall stark beschädigt. Foto: Feuerwehr Hohenhameln



Eine Fahrerin aus Ilsede, aus der Strasse Am Meierkamp kommend, missachtete, ersten Erkenntnissen nach, die Vorfahrt einer 45-jährigen Peinerin, die die Bundestrasse in Richtung Hohenhameln entlang kam, wodurch es zu einer schweren Kollision kam.

Da sich die Unfallstelle mitten im Kreuzungsbereich auf der B494 am Nahversorgungszentrum befand, veranlasste der Einsatzleiter nach Absprache mit der Polizei eine Vollsperrung.

Auslaufende Betriebsmittel wurden aufgenommen und die Batterien der Fahrzeuge abgeklemmt.

Nachdem die Fahrzeuge von der Bundesstraße geschoben worden sind und diese von den Einsatzkräften gereinigt worden war, konnte die B494 wieder für den Verkehr freigegeben werden.

Der Einsatz war gegen 18 Uhr beendet.

Im Einsatz waren:

- Hohenhameln 17 Einsatzkräfte / 3 Fahrzeuge
- Soßmar 6 Einsatzkräfte / 1 Fahrzeuge
- Clauen 9 Einsatzkräfte / 1 Fahrzeug
- 2 Rettungswagen
- 2 Notärzte (NEF )
- Polizei

Der Artikel basiert auf einem Berichtder Feuerwehr Hohenhameln.


zur Startseite