Sie sind hier: Region >

Kristin Krumm ist die Bundestagskandidatin der FDP



Gifhorn | Helmstedt | Wolfsburg

Kristin Krumm ist die Bundestagskandidatin der FDP

von Christoph Böttcher


Dr. Hans-Joachim Throl, der Vorsitzende des FDP Kreisverbandes Wolfsburg, Kristin Krumm und Lars Alt, der Kreisvorsitzende der FDP Helmstedt. Foto: FDP Wolfsburg
Dr. Hans-Joachim Throl, der Vorsitzende des FDP Kreisverbandes Wolfsburg, Kristin Krumm und Lars Alt, der Kreisvorsitzende der FDP Helmstedt. Foto: FDP Wolfsburg Foto: FDP Wolfsburg

Artikel teilen per:

Gifhorn/ Helmstedt/ Wolfsburg. Die 29-jährige Wolfsburgerin Kristin Krumm tritt bei der Bundestagswahl für die FDP im Wahlkreis 51 an. Dieser umfasst Wolfsburg, den Landkreis Helmstedt, das gemeindefreie Gebiet Giebel sowie die Samtgemeinden Boldecker Land und Brome.



Nachdem Krumm2006 ihr Abitur abschloss, machte sie eine Ausbildung zur Mediengestalterin und anschließend ein Studium zur Wirtschaftsfachwirtin. Derzeit ist sie Designerin und Inhaberin der Werbeagentur MAGENTA DESIGN aus Wolfsburg. Vergangenen Montag erhielt sie 93 Prozent der Stimmen ihrer Partei.

Krumm äußerte sich gegenüber regionalHeute.de zu ihrer Kandidatur:"In den Bundestag möchte ich, weil ich überzeugt bin, dass es endlich Zeit für moderne und zukunftsorientierte Politik wird. Ich möchte, gerade in Zeiten großer Sorge um die politische Weltlage, den Menschen Mut machen und gemeinsam mit der FDP nicht nur über Themen wie „Digitale Infrastruktur“ und „Modernisierung des Bildungssystems“ reden, sondern den Wandel auch umsetzen. Wir hinken in diesem und auch in vielen anderen Bereichen im europäischen Vergleich hinterher." Am wichtigsten ist ihr dabei der Breitbandausbau für ganz Deutschland, um die Chancen derGlobalisierung und Digitalisierungzu nutzen.


zur Startseite